Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wieder Absturz von Boeing 737 MAX

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #46
    Wahrscheinlich gibts die grad im Angebot.

    Kommentar


    • #47
      Der kann sich ja nur verplappert haben. Oder er sucht nen neuen Job. Hätte er sich mal besser mit seinen Marketing- und Technikverantwortlichen abgestimmt. *kopfschüttel*

      Oder er wartet auf nen Preisnachlass bei Airbus. Denke, letzteres eher nicht, die müssten volle Auftragsbücher haben.
      Zuletzt geändert von SanLorenzo5; 27.03.2019, 16:07.
      No Chatbot is perfect...

      Kommentar


      • #48
        Die neueste Version lt. Weltartikel von heute:

        "Amerikas größter Flugzeughersteller schlägt eine Schnelllösung vor, damit das mit einem Flugverbot belegte Modell 737-Max wieder abheben kann. Binnen etwa einer Stunde lasse sich eine neue Version der umstrittenen Flugsoftware MCAS mit zusätzlichen Sicherheitsfunktionen aufspielen, und die Piloten sollten zusätzlich trainiert oder informiert werden, heißt es bei Boeing. Die Nachschulung dauere etwa eine halbe Stunde. Größere Änderungen am Flugzeug selbst, etwa an den Lagesensoren (AoA), seien nicht geplant, gab jetzt Boeing in einer Telefonkonferenz bekannt."

        der ganze Artikel:

        https://www.welt.de/wirtschaft/artic...a-beenden.html

        Kommentar


        • #49
          Das ist einfach nur krank. Der makabre Vorteil der Schnelllösung wird wohl sein, dass nach dem bald zu erwartenden 3. Crash dann der Ofen für die Max ausgehen dürfte.

          Dabei dachte ich gestern abend während der Anhörung durch den Senat, dass man die Schluderei beendet. Ein paar der Senatoren waren dicht dran am Kernproblem mit ihren Fragen. Man hätte die besser briefen sollen.

          Vielleicht gibts demnächst was von Whistleblowern zu hören, von Boeing oder von der FAA. Ein Senator fragte gestern schon, ob es ein Schutzprogramm für Whistleblower gibt.
          No Chatbot is perfect...

          Kommentar


          • #50
            Dauert wohl noch ne ganze Weile ..

            https://m.faz.net/aktuell/wirtschaft...20160.amp.html
            Irgendwann wird der Brexit verfilmt.
            Mit Mr. Bean in allen Hauptrollen.

            Kommentar


            • #51
              MCAS wurde in die 737 Max integriert, um die aufgrund der größeren und anders angeordneten Triebwerke problematischeren Flugeigenschaften zu kompensieren (Nickmoment um die Querachse, veränderte Strömungsverhältnisse etc.).

              Ohne MCAS weist die 737 Max demzufolge gegenüber den Vorgängermodellen problematischere Flugeigenschaften auf. Wäre dies nicht so, hätte man auf MCAS verzichten können.

              Das heißt mit anderen Worten, dass ein Pilotenteam im Falle eines Fehlers des MCAS vor Herausforderungen gestellt wird, die bei älteren 737-Versionen nicht in dieser Form auftraten. Und natürlich ebenso bei einem beabsichtigten Ausschalten durch Piloten aufgrund einer offensichtlichen Fehlfunktion des MCAS. Daraus resultieren ggf. kaum oder zumindest schwieriger zu beherrschende Flugzustände.

              Darüber hinaus erhöhen zusätzliche Teilsysteme, auch wenn sie der Sicherheit dienen, die Anzahl potenzieller Fehler. Mehr potenzielle Fehler bedeuten auch einen erhöhten Diagnoseaufwand im Falle eines technischen Problems und damit einen Verlust an verbleibender Zeit, um auf die kritische Situation erfolgreich reagieren.

              Es macht einen himmelweiten Unterschied, eine Software zur Verhinderung eines Pilotenfehlers einzusetzen oder um Entwurfsunzulänglichkeiten zu kompensieren..
              No Chatbot is perfect...

              Kommentar


              • #52
                Noch mehr Software Probleme bei Boeing

                https://www.sueddeutsche.de/wirtscha...-1.4397784!amp
                Irgendwann wird der Brexit verfilmt.
                Mit Mr. Bean in allen Hauptrollen.

                Kommentar


                • #53
                  Sind die alle belämmert? Nein, ich denke, es steckt eine Strategie dahinter: Man will die Problematik auf die Software reduzieren.

                  Inzwischen hat man interessanterweise ein Video aus youtube entfernt, bei dem man einen kleinen Vorgeschmack bekommen hat, wie schwierig es ist, die Max aus einer Stall-Situation heraus zu bringen. Und inzwischen ist auch klar, dass sich die Ethiopian-Piloten an die Anweisungen gehalten haben. Man kann also davon ausgehen (und alles andere macht ja auch keinen Sinn, sonst gäbe es ja kein MCAS), dass das Flugzeug ohne das MCAS in bestimmten (aber keineswegs so ungewöhnlichen) Situationen deutlich mehr zu Stall-Situationen neigt als andere Modelle.

                  Da jedes technische System ausfallen kann, kann auch das MCAS ausfallen, nicht nur wegen der AOA-Sensoren. Und was dann auf die Piloten zukommt, ist kaum zu schaffen (in dem Video konnte man sehen, dass die manuelle Betätigung der Trimmräder physisch extrem anstrengend ist.

                  Jetzt überlegt man, diese Arbeit durch größere Höhenruder und entsprechende Ansteuerung durch Motoren zu vereinfachen. Aber das alles sind nur Hilfskrücken, die das Gesamtsystem komplexer machen und nur dazu dienen, die strömungstechnischen Unzlänglichkeiten zu kompensieren.

                  Das Thema ist auch deswegen gruselig, weil es uns einen klitzekleinen Vorgeschmack darauf gibt, was auf uns zukommt, wenn wir demnächst vollautomatisch Auto fahren sollen..
                  Zuletzt geändert von SanLorenzo5; 05.04.2019, 11:39.
                  No Chatbot is perfect...

                  Kommentar


                  • #54
                    Und noch mehr Pannen

                    https://www.tagesspiegel.de/gesellsc.../24187078.html
                    Irgendwann wird der Brexit verfilmt.
                    Mit Mr. Bean in allen Hauptrollen.

                    Kommentar


                    • #55
                      Und noch mehr Probleme

                      https://www.welt.de/wirtschaft/artic...-Probleme.html


                      wenn’s einmal läuft, dann läuft‘s...

                      Irgendwann wird der Brexit verfilmt.
                      Mit Mr. Bean in allen Hauptrollen.

                      Kommentar


                      • #56
                        Naja, die Pressewelt reagiert derzeit halt auch extrem sensibel. Bekannt ist, dass sowohl die Rolls Royce, wie auch die CFM Triebwerke der letzten Generation ihre Macken haben. Heute las ich auch in einem technischen Chat, dass Leute auch bei der 737 NG Probleme ähnlich der Max vermuten. Das bezweifle ich allerdings, Das Nickmoment bei der Max dürfte um einiges problematischer zu handhaben sein. Und die Militär-Tankerkiste, naja, würden die alle aus technischen Gründen am Boden bleiben müssen, fände ich das nicht so tragisch. Und die Airbus Militärflugzeuge sind ja auch nicht gerade die Vorzeige-Flugzeuge des Konzerns.

                        Major Tom darf ja nicht für die Konkurrenz arbeiten, dafür gab´s ja ein paar Millionen. Sonst wäre der sicher bei Boeing sehr willkommen. Aber Thomas Enders hat für Airbus alles in allem nen Super Job gemacht, da seien ihm die > 30 Mio zum Abschied gegönnt. Hätte die deutsche/europäische Industrie durch die Bank solche Kaliber in der Führungsspitze, wäre es mir um die Zukunft für Europa nicht bange...
                        Zuletzt geändert von SanLorenzo5; 05.04.2019, 16:14.
                        No Chatbot is perfect...

                        Kommentar


                        • #57
                          Starker Artikel in der New York Times zum Thema. Alle Achtung, die haben gut recherchiert:


                          https://www.nytimes.com/2019/04/08/b...-737-max-.html
                          No Chatbot is perfect...

                          Kommentar


                          • #58
                            Es hat zwar ein paar Wochen gedauert, aber langsam und sicher nähern sich die Ermittler offenbar doch "schon" dem Kernproblem. Jedenfalls kam man auf den Trichter, dass bestimmte Max-Versionen nicht für High/Hot-Flughäfen geeignet seien, auch die Startbahnlänge spielt dabei eine Rolle. High und Hot und kurze Startbahnlänge verlangen eben höhere Triebwerksleistung, die wiederum würde das Nickmoment erhöhen, dem dann das MCAS entgegenwirken soll.

                            https://www.aero.de/news-31442/Boein...-geeignet.html

                            Tja, ich frag mich, was denn etwa bei Calima in TFS wäre. Das ist zwar low, aber Super-Hot.

                            Die Krise bekomm ich tatsächlich, wenn ich die Kommentare amerikanischer Ex-Kampfflieger-Piloten lese, denen die Abstürze natürlich nicht passiert wären. Hier wird total verkannt, dass die 737 so was wie der VW-Käfer unter den Flugzeugen ist und das Teil auch von sehr jungen und nicht soooo erfahrenen Piloten geflogen werden können sollte.

                            Bleibt mir bloss wech mit dem Teil...
                            Zuletzt geändert von SanLorenzo5; 14.04.2019, 11:33.
                            No Chatbot is perfect...

                            Kommentar


                            • #59
                              Hä? Irgendwie erscheint mir der verlinkte Artikel als Potpourri .. Und was sagen mir die Passagen, die als "geschwärzt" gekennzeichnet wurden? Verheißen nicht wirklich Demokratisches! Nunja, sprachlich ist die verlinkte Website eh eher ein Krüppel.

                              Kommentar


                              • #60
                                Eine Erklärung für mangelnde sprachliche Perfektion mag daher rühren, dass vielleicht eine englische Originalquelle automatisch übersetzt wurde. Hab daher mal eine der vielen englischsprachigen Quellen zum gleichen Thema rausgesucht:

                                https://www.latimes.com/business/la-...411-story.html
                                No Chatbot is perfect...

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X