Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

QR-Code zur Gesundheitskontrolle bei der Einreise nach Spanien erforderlich

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • QR-Code zur Gesundheitskontrolle bei der Einreise nach Spanien erforderlich

    Wo gibt es den QR-Code?

    Online auf der Website des spanischen Gesundheitsministeriums; dort gibt es auch weitere Informationen : https://www.spth.gob.es/

    Oder per kostenloser App: SPAIN TRAVEL HEALTH-SpTH

    Erforderliche Daten

    Bevor Fragen zur Gesundheit zu beantworten sind, müssen je Person elektronisch zunächst folgende Daten eingegeben werden, die zur Hand sein sollten:

    • Nummer des Ausweisdokuments (Reisepass, Personalausweis usw.)
    • Informationen zum Flug (inklusive zugewiesenem Sitzplatz)
    • Informationen zum Aufenthalt in Spanien
    • E-Mail-Adresse

    Zur Zeit (Stand 2.7.20) muss auch je Kind ein separates Formular ausgefüllt werden, ein „Familiencode“ ist in Vorbereitung.

    -> Das Formular kann ausgefüllt und zwischengespeichert werden, sobald die Flugdaten vorliegen. Die Gesundheitsfragen können allerdings erst 48h vor Abflug beantwortet werden und erst ab dann kann der QR-Code angefordert werden.

    Übergangsfrist bis 31.7.

    Die Regelung gilt für Einreisen seit dem 1.7., und bis zum 31.7. gilt eine Übergangsfrist: Bis dahin können diese Informationen auf einem Zettel per Hand ausgefüllt werden, der bei der Einreise am Flughafen abzugeben ist.


  • #2
    Das wird die Ü70 Überwinterer aber freuen.
    die haben teilweise gar kein Handy oder altes Handy oder wenn doch Smartphone sind sie im Umgang mit QR-Code vielleicht nicht ganz soooo firm
    Manchmal warten wir mit bestimmten Dingen so lange, als hätten wir noch ein zweites Leben.

    Kommentar


    • #3
      Ja, es ist in der Tat ein Abschreckungs-Code für viele Überwinterer. .... Ist sowieso eine seltsame Regelung: Was gilt für jene, die per Auto nach oder durch Spanien fahren? Z.B. die vielen nordafrikanischen Residentes in der EU, die im Sommer gerne in ihre alte Heimat per Auto reisen.

      Kommentar


      • #4
        Wird man spätestens dann wieder ändern, wenn die Touristen wegbleiben.

        Wehe dem, der im Flieger 1x hustet, der hat gleich das ganze Flugzeug gegen sich und darf bei Landung erstmal Fragen beantworten.

        Glaubt ihr, dass unter diesen ganzen Bedingungen und Ungewissheiten (kriegt man sein Geld zurück wenn man kurz vor der Reise hustet, also nicht reisen darf?) noch viele herkommen werden?

        Das Kohlendioxid im Blut wird auch massiv ansteigen, wenn man so lange eine Maske trägt, wie z.B. diese Studie zeigt auf Seite 35 ist die Zusammenfassung: https://mediatum.ub.tum.de/doc/602557/602557.pdf
        Zuletzt geändert von Hibisco; 02.07.2020, 09:21.

        Kommentar


        • #5
          .. und wer touristisch vermietet, muss die Daten der Gäste zusätzlich online bei der Polizei eingeben. Übrigens geht das auch, wenn man keine touristische Lizenz hat - man muss persönlich zur Guardia Civil gehen, um die dortige Registrierung vorzunehmen und die Zugangsdaten zu erhallten.

          Alles rund um die touristische Vermietlizenz gibt es auf dieser umfangreichen Website (auf spanisch). Auch Hinweise auf alle Reglementierungen, die gerichtlich gekippt wurden (..viele):
          https://alquilerviviendavacacional.c...cacionales-vv/

          Kommentar


          • #6
            Bleiben Sie ruhig und gelassen.

            Der QR-Code kann auch in Papierform mitgeführt werden. Es ist also nicht zwingend ein Smartphone erforderlich. Das würde ich sowieso machen. Nicht auszudenken wenn genau zum Zeitpunkt der Einreise der Akku alle wäre oder das Telefon eine Makke hat.

            Blöd ist das natürlich wenn man weder eine Drucker noch ein Smartphone hat und am Sonntag oder Montag fliegt. Das geht dann quasi nicht mehr. Aber seien wir ehrlich. Ich musste mir auch wieder Willen ein Smartphone kaufen ( OK ich bin erheblich jünger) obwohl ich es nicht benötige nur um damals Fähren via Internet büchen zu können weil die jetzt allgemein gültige Sicherheitsabfrage via APP bei den Anbietern eingeführt wurden. Inzwischen ist Verreisen ohne Smartphone fast wie verreisen ohne Kreditkarte. Es ist zwar noch möglich aber extrem zeitaufwändig un umständlich. Dann müssen die älteren Herrschaften halt in den sauren Apfel beißen und so ein Mistding kaufen und sich damit auseinander setzen. Oder im Zweifelsfalle eben zu Hause bleiben.

            Kommentar


            • #7
              Ich stelle mir vor, ich könnte nicht Smartphone... Dann würde ich wie immer meinen Flug und die Wohnung buchen und dann losfliegen. Und dann komme ich auf Teneriffa an! Auf irgendwelche Fragen antworte ich mit kann kein spanisch, ne englisch auch nicht! Wer hat dann wohl das Problem? Nein, der Flughafen! Und sie werden sich kümmern müssen. Denn es wäre kontraproduktiv, wenn man mich zurückschicken würde und ich dann der "Bild" einen Bericht geben würde. Auch wenn ich kein Smartphone kann, Telefon und Bildzeitung kann ich.
              Also so einfach ist das alles nicht...

              Kommentar


              • #8
                Zitat von RoBi Beitrag anzeigen
                Auch wenn ich kein Smartphone kann, Telefon und Bildzeitung kann ich.

                you made my day
                Manchmal warten wir mit bestimmten Dingen so lange, als hätten wir noch ein zweites Leben.

                Kommentar


                • #9
                  meine Tochter arbeitet im Royal Hideaway Corales Beach
                  an der Costa Adeje. sagte mir gestern daß sie ab August zu 50% ausgebucht sind, hat mich schon sehr erstaunt.

                  Manchmal warten wir mit bestimmten Dingen so lange, als hätten wir noch ein zweites Leben.

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich vermisse den Punkt, Smartphone ist immer zwingend am Körper zu führen. Das GPS wird natürlich durch die App. auch ständig aktiv gehalten???
                    Wann kommt eigentlich der implantierte Zwangs-Chip auch für den Menschen???

                    Wurde nicht gerade alle Schengen-Beschränkungen bezüglich der Reisefreiheit aufgehoben.

                    Gibt es noch Rechte in der EU?
                    +++COVID-19+++ Ich war dabei

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von aurora Beitrag anzeigen
                      ...

                      Erforderliche Daten

                      Bevor Fragen zur Gesundheit zu beantworten sind, müssen je Person elektronisch zunächst folgende Daten eingegeben werden, die zur Hand sein sollten:

                      • Nummer des Ausweisdokuments (Reisepass, Personalausweis usw.)
                      • Informationen zum Flug(inklusive zugewiesenem Sitzplatz)
                      • Informationen zum Aufenthalt in Spanien
                      • E-Mail-Adresse
                      Das wird ein Spaß

                      Also Flug nur mit Sitzplatzreservierung ? Wer zahlt mir den Aufpreis ? Wer haftet bei Flugplanänderungen ? Und und und ....
                      Freiheit für Verstand.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von elfevonbergen Beitrag anzeigen

                        you made my day
                        ..Dem schließe ich mich an. Köstlich!

                        Ja maxxx, das wird wirklich ein "Spass" ... Daten eingeben der Flugbuchung, Daten eingeben bei der Autovermietung, Daten eingeben beim spanischen Gesundheitsamt, Daten eingeben beim Vermieter ... Das grenzt schon an Selbstverstümmelung. Oder Selbstausbeutung - man wird zum eigenen Mitarbeiter des Jahres. Naja, wer irgendwo angestellt ist und einen Bildschirmarbeitsplatz hat, erledigt das alles gemütlich während der Arbeitszeit . Die meisten Buchungen erhalten wir von Firmenarbeitsplätzen aus .

                        Kommentar


                        • #13
                          Keule E=maxxx;n32851]

                          Das wird ein Spaß

                          Also Flug nur mit Sitzplatzreservierung ? Wer zahlt mir den Aufpreis ? Wer haftet bei Flugplanänderungen ? Und und und ....[/QUOTE]

                          Na ja. Ich werde/würde das beim Sitzplatz angeben was alle anderen auch angeben die keine Reservierung haben - irgendwas. Was willste sonst machen? Doof wäre es natürlich wenn das Prog die Daten auf Sinnhaftigkeit prüft anstatt nur Datensätze anzulegen und abgleicht ob der Sitzplatz für den gleichen Flug bereits im System ist. Dann wird es heftig, weil dann die Leute einfach probieren bis sie einen freien Platz finden und derjenige der dann den Platz tatsächlich reserviert hat kann ihn nicht eingeben weil er im System bereits belegt ist. Zum Glück fliegen erst mal eineige 10.000 Betatester bis ich an der Reihe bin. Die zusätzlichen Kosten übernimmt natürlich keiner. Falls Du den Flug nicht antreten möchtest bietet man Dir einen Gutschein an und wenn du den nicht willst darfst Du gerne auch mal klagen. Das ist die "neue Normalität" des Reisens.


                          @aurora.
                          Bei der Autovermietung und im Hotel musste man ohnehin schon immer Daten abliefern. Von daher...
                          Sofern man da durch ist ist die Sache erst mal ausgestanden. Alles andere wird genau so nervig wie in Deutschland sein. Mundschutz beim Einkaufen. Adressen im Restaurant abliefern etc.

                          @ Keule
                          "Ich vermisse den Punkt, Smartphone ist immer zwingend am Körper zu führen. Das GPS wird natürlich durch die App. auch ständig aktiv gehalten???
                          Wann kommt eigentlich der implantierte Zwangs-Chip auch für den Menschen???"

                          Quatsch lt. neuster Verordnung ist das Smartphone rektal zu befördern.


                          @all
                          Für mich stellt sich immer noch die Frage was mit Leuten ist die über die Schweiz einreisen da es ein "NIchtschengenstaat" ist (Mein nächster Flug ist ein Gabelflug über Zürich). Ich habe aber gelesen das bereits auf Lanzarote oder Granni Touris aus der Schweiz gelandet sind. Geht das wieder? Die ersten armen Schweinchen die über Zürich nach Malle eingeflogen sind hat man ja wieder nach Hause geschickt.

                          Kommentar


                          • #14
                            Adressen müssen hier keine im Restaurant angegeben werden. Die Schweiz gehört zum Schengen-Raum, allerdings hat Schengen mit den Corona-Regelungen gar nichts zu tun. Briten reisen ein und aus - Großbritannien gehört nicht dem Schengenraum an - und mussten und müssen deshalb durch die Passkontrolle wie seit eh und je.

                            Kommentar


                            • #15
                              Wenn ich aus ersten Händen so höre, wer da einreist und wenn ich an die Verhaltensweisen in den Heimatländern derer denke, dann fürchte ich, dass Aurora in 2 Wochen über steigende Fallzahlen berichten muss. Und wenn nicht, wird sich mir der Verdacht aufdrängen, dass es tatsächlich hauptsächlich am (PCR)-Testen liegt, ob man das plöte Virus findet oder nicht.
                              Wäre ich ein Virus, würde ich mich vermutlich totlachen. Womit die Regelungen wirksam sind...

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X