Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Katalonien plant Maskenpflicht im Freien

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Katalonien plant Maskenpflicht im Freien

    Gerade im Welt.de Liveticker zu Corona:

    Katalonien plant Maskenpflicht im Freien, die praktisch überall und unter allen Umständen gelten soll

    https://www.welt.de/vermischtes/live...n-Belgrad.html

    "Die genaue Ausgestaltung der Anordnung solle der regionale Zivilschutz am Mittwoch beschließen, „Die Idee ist aber, dass die Pflicht immer und überall gelten soll, unabhängig vom Abstand zwischen den Menschen“, sagte Regierungssprecherin Meritxell Budó."

    Dazu fällt mir nur das ein:

    "Wir können bis heute nicht beobachten, dass irgendwelche Lockerungsmaßnahmen in Österreich zum Anstieg der Neuinfektionszahlen geführt haben – auch nicht der Wegfall der Maskenpflicht im Handel.

    (..)

    die Ausbruchssituationen sind ähnlich wie in Deutschland auf enge Cluster begrenzt, nämlich auf Oberösterreich und Wien – auf eine Freikirche in Linz und drei Schlachthöfe sowie einige Betriebe und Pflegeheime in Wien. Das hat beides nichts mit der Lockerung der Maskenpflicht im Handel zu tun, sondern damit, dass dort Menschen unter zum Teil fragwürdigen Umständen sehr eng zusammenleben und -arbeiten."

    https://www.welt.de/wirtschaft/artic...ckt-haben.html

    Verstehe nicht, was da in Katalonien jetzt so falsch läuft, dass man Dinge einführen will, die ja nichtmal die übervorsichtigen Experten der Regierungen fordern.


  • #2
    Ein riesengroßes Zeichen der Hilflosigkeit....

    Kommentar


    • #3
      In einer asiatischen Großstadt normal und durchaus angebracht in dem dichten Gewusel (ob mit oder ohne Corona), aber in unseren vergleichsweise dörflichen Städten übertrieben. Klingt wirklich nach Hilflosigkeit.

      Kommentar


      • #4
        Es ist schon so, dass auch hier im Süden von GC abends wieder viele Partys sind, von Einheimischen und auch Residenten/Touristen, bei den Einheimischen oft halt draussen, Jugendliche, ... Weil die Clubs ja zu sind, und es auch viel billiger ist sich bei Mercadona mit Alkohol zu versorgen. Ich denke eine generelle Maskenpflicht wird eher dazu führen, dass noch mehr versteckt stattfinden wird. Wobei essen & trinken darf man ja auch, also i mmer das Bier in der Hand haben.... ???

        In Österreich brachte man die Maskenpflicht nur für abends in irgendeiner Region, das ist sicher eine bessere Lösung. Bei Spanien seh ich irgendwie nicht so wirklich die Linie. Welches Ziel will man z.B. erreichen? Gibt es überhaupt einen R-Wert? Ganz wird man das Virus wohl nicht loswerden, ausser man testet weniger.

        In den Cafes und Restaurant war heute mittag auch echt gut was los. Viele sassen sehr eng zusammen. Daran wird ja die Maskenpflicht auch nichts ändern.

        Wozu war eigentlich der Monatelange lockdown? Ich bin ja echt gespannt, ob die Bürger sich das auf Dauer gefallen lassen... Was ist z.B. mit Bauarbeitern? Die erneuerten hier heute die Strassen, müssen die dann auch beim arbeiten in der Sonne alle Maske tragen?
        Zuletzt geändert von Hibisco; 09.07.2020, 17:46.

        Kommentar


        • #5
          Die Mallorca Zeitung hat veröffentlicht, was konkret gelten soll in Katalonien bzw. in Mallorca.

          Laut der Pressemitteilung vom Donnerstag wird es folgende Vorschriften geben:
          • Die Maske ist Pflicht im öffentlichen Raum und in öffentlichen Gebäuden.
          • Ausgenommen sind Pools, Strände sowie Bars und Restaurants während gegessen und getrunken wird
          • Bei privaten Zusammenkünften aller Art gilt ein Limit von 70 Personen im Freien und 30 Personen in geschlossenen Räumen. Bei Hochzeiten und anderen vergleichbaren Anlässen sind maximal 250 Personen im Freien und 150 Personen in geschlossenen Räumen erlaubt. Die Maske ist Pflicht mit Ausnahme der Zeremonie und dem Essen.
          • In Privat-Pkws gilt eine Maskenpflicht, wenn die Insassen nicht im selben Haushalt wohnen.
          • Bei Chorproben und -auftritten sind maximal 30 Personen erlaubt, die Maske bleibt Pflicht. Dasselbe gilt für Orchester mit Ausnahme der Blasinstrumente.
          • Sportliche Aktivitäten sind in der Pressemitteilung nicht erwähnt, nach Informationen der MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca" aber ebenfalls eine Ausnahme zur Maskenpflicht.
          • Auch zum geplanten Bußgeld gibt es keine Angaben in der Pressemitteilung, die Rede ist aber in der Presse von 100 Euro im Fall eines Verstoßes.
          https://www.mallorcazeitung.es/gesun...cht/76613.html

          Kommentar


          • #6
            eben im span. TV:

            41 nuevos focos en los baleares

            also - immer schön ohne Maske, sieht Trump ja auch so und der andere Hohlkopf in Brasilien auch
            Manchmal warten wir mit bestimmten Dingen so lange, als hätten wir noch ein zweites Leben.

            Kommentar


            • #7
              Den Bolsonaro hat es ja nun (zum Glück) erwischt, hoffentlich tuts weh......
              Nach 2 kg Grillfleisch, Bratwurst, Nudelsalat, 10 Bier und 5 Verdauungsschnäpsen in der prallen Sonne komme ich zu der Erkenntnis:

              ​​​Ich vertrag die Hitze nicht..!

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Hibisco Beitrag anzeigen
                Die Mallorca Zeitung hat veröffentlicht, was konkret gelten soll in Katalonien bzw. in Mallorca.

                Laut der Pressemitteilung vom Donnerstag wird es folgende Vorschriften geben:
                • Die Maske ist Pflicht im öffentlichen Raum und in öffentlichen Gebäuden.
                • Ausgenommen sind Pools, Strände sowie Bars und Restaurants während gegessen und getrunken wird
                • Bei privaten Zusammenkünften aller Art gilt ein Limit von 70 Personen im Freien und 30 Personen in geschlossenen Räumen. Bei Hochzeiten und anderen vergleichbaren Anlässen sind maximal 250 Personen im Freien und 150 Personen in geschlossenen Räumen erlaubt. Die Maske ist Pflicht mit Ausnahme der Zeremonie und dem Essen.
                • In Privat-Pkws gilt eine Maskenpflicht, wenn die Insassen nicht im selben Haushalt wohnen.
                • Bei Chorproben und -auftritten sind maximal 30 Personen erlaubt, die Maske bleibt Pflicht. Dasselbe gilt für Orchester mit Ausnahme der Blasinstrumente.
                • Sportliche Aktivitäten sind in der Pressemitteilung nicht erwähnt, nach Informationen der MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca" aber ebenfalls eine Ausnahme zur Maskenpflicht.
                • Auch zum geplanten Bußgeld gibt es keine Angaben in der Pressemitteilung, die Rede ist aber in der Presse von 100 Euro im Fall eines Verstoßes.
                https://www.mallorcazeitung.es/gesun...cht/76613.html
                Wäre es nicht ehrlicher zu sagen "Wir wollen euch nicht für die nächsten 10-12 Monate". Das ist definitiv der Todesstoß für den Torismus auf Mallorca in diesem Jahr. Und das wissen die Verantwortlichen auch ganz genau.

                Kommentar


                • #9
                  Ich denke es ist für die ganze Wirtschaft schädlich, man hört ja schon von Handelsverbänden, dass die Leute mit Maske nix mehr kaufen, und/oder so schnell wie möglich wieder aus den Geschäften rausgehen, wenn sie doch etwas (dringendes) benötigen, und eben nicht mehr verweilen.

                  Und Spanien dann - wie auch Italien - gleichzeitig auf Gelder aus Brüssel drängt. Warum nicht einfach die Alten für eine Weile besser schützen? Hat das irgendwelche sozialen Gründe?!

                  Für mich persönlich waren die Handschuh am störendsten, seitdem nur noch die Maske verlangt wird, ist es für mich wieder angenehmer zu shoppen, aber wenn ich aus dem Geschäft rausgeh, und die Maske runternehme, ist das schon ein befreiendes Gefühl. Weiss jetzt nicht, ob das nur psychisch ist. Es gibt ja Berichte, dass man mit Maske ständig sein eigenes Co2 einatmet, sicher auch nicht so toll. Aber vielleicht alles Gewöhnungssache.

                  Ein Problem ist aber, was man von Mikrobiologen hört. Wenn wir nicht mehr die täglichen Bakterien, Viren, bekommen, die in der Luft und überall sind, dann schwächt das insgesamt unser Immunsystem. Das ist wie ein Muskel, der nicht mehr genutzt wird. Gleiches bei einer Isolation. Leute in Isolation sind anfälliger für Atemwegserkrankungen (engl. : https://www.studyfinds.org/quarantin...vulnerability/ )

                  Für Touristen ist es schwer absehbar, man sieht ja schon Zahlen aus Umfragen zu Fitnessstudios, Kinos, und Flugreisen. Ich glaube 10% wollen nur noch eine Flugreise machen. Müsste man sich mal genauer anschauen.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zu USA:

                    Dort sind 40% aller Fälle in nur 3 Staaten. Müsste man sich auch mal genauer anschauen?

                    Offenbar gibt es in New York in einigen Bezirken schon HERDENIMMUNITÄT!

                    engl.: https://www.theage.com.au/world/nort...10-p55avm.html

                    Neben den Antikörpern gibt es ja auch noch anderen Schutz wie durch die T-CELLS, die auch viele Leute schützen, die noch gar kein Corona hatten.

                    Da wird Europa aber massiv abbauen, wenn die USA jetzt Immunität bekommen, wir aber nicht !

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Achined Beitrag anzeigen
                      Den Bolsonaro hat es ja nun (zum Glück) erwischt, hoffentlich tuts weh......
                      Ich will den Typen weder in Schutz nehmen noch finde ich das was er macht (oder viel mehr was er nicht macht ) gut...

                      ...aber an der Stelle sollte man ehrlich sein. Was kann er machen?
                      • Einen echter Lockdown hält die Wirtschaft nicht durch.
                      • das Gesundheitssystem ist so marode das man damit nichts machen kann. Kurzfristig aufrüsten kann er auch nicht. Womit? Mit wem? Mit welchen Mitteln?
                      • ein nicht unerheblicher Teil der Bevölkerung lebt in Favelas. In vielen dieser Vierteln hat der Staat ja nicht einmal die Hoheit und kann nur schwer bewaffnet dort eindringen. Wie soll man dort einen Lockdown oder Hygienemassnahmen um/durchsetzen.
                      • das Land ist riesengroß. Ausserhalb der Städt interessiert vermutlich niemanden was Bolsonaro oder irgend jemand anderes in der Hauptstadt sagt
                      • zudem ist das Bildungsniveau so schlecht das viele gar nicht verstehen warum die eine oder andere Massnahme wirklich notwendig ist/wäre.
                      Natürlich ist etwas machen besser als gar nichts tun aber die Einflussmöglichkeiten, die Pandemie dort einzudämmen, schätze ich doch als ehr gering ein.

                      Kommentar


                      • #12
                        Das sind sehr gute Argumente Tobi
                        Dazu passt auch die Meldung von gestern, dass eine Hilfsorganisation davon ausgeht, dass durch Covid19 mehr "mittel-arme" Länder komplett in die Armut abrutschen werden, wie Brasilien, und es mehr Hungertote als Covid19 Tote geben wird.

                        Bolsonaro machte gestern eine Ansprache ans Volk und hustete dabei. Auf der einen Seite ist es krass, auf der anderen Seite ist es vielleicht auch ein positives Signal an das Volk, dass man auch mit Covid19 meist nicht totkrank ist, wie ja viele offenbar immernoch glauben.

                        Aus Mallorca höre ich grad noch:

                        Die konkrete Ausarbeitung und Veröffentlichung der geplanten Maskenpflicht lässt auf sich warten. Es gab Proteste. Offenbar überlegt man es sich nochmal. Die Proteste vermute ich mal von den Hotels und Reiseunternehmen.......

                        Kommentar


                        • #13
                          post2.jpg
                          Nach 2 kg Grillfleisch, Bratwurst, Nudelsalat, 10 Bier und 5 Verdauungsschnäpsen in der prallen Sonne komme ich zu der Erkenntnis:

                          ​​​Ich vertrag die Hitze nicht..!

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X