Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kanarischer Schutzzoll AIEM

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kanarischer Schutzzoll AIEM

    Was hatte ich mich doch gefreut, als die Regelung in Kraft getreten ist, dass bei der Einfuhr von Waren bis 150,- Euro (inkl. Verpackungs- und Versandkosten) keine kanarische Umsatzsteuer I.G.I.C. mehr erhoben wurde.

    Vor lauter Freude hatte ich den kanarischen Schutzzoll AIEM komplett ausgeblendet. Dieser Schutzzoll ist wohl dazu gedacht, kanarische Hersteller vor günstiger Konkurrenz zu schützen, wenn ich das richtig verstanden habe.

    Nun hatte ich 2 Bettdecken via Amazon bestellt. Eine wurde rasch und ohne weitere Kosten zugestellt, für die andere bekam ich eine Zustellbenachrichtigung (Aviso de llegada) mit gelbem VEGA-Abschnitt, obwohl der Gesamtwert des Pakets unter 150,- lag. D.h. das Paket wurde im für Lanzarote zuständigen Zollamt bis zur Verzollung auf Gran Canaria "zwischengeparkt" (ist vor allem für Bewohner der peripheren Inseln ziemlich lästig, dass die Pakete auf den "Mutterinseln" TF oder GC hängen bleiben).

    Ich schickte also unter Angabe der VEGA-Nr., des Inhalts und meiner NIE die Rechnung per Email nach GC mit der Information, Verzollung und Zustellung bitte via Correos abwickeln zu lassen. Bei der Gelegenheit fragte ich nach, wieso eine Verzollung notwendig sei, wo doch der Gesamtwert unter 150,- lag (wir hatten das Thema schon mehrfach hier im Forum).

    Mir wurde geantwortet, dass zwar die kanarische Mehrwertsteuer I.G.I.C. entfalle, aber der kanarische Schutzzoll AIEM zur Anwendung käme. Habe dann mal nachgeschaut in der Liste; und tatsächlich: 5% AIEM werden auf Bettwaren erhoben, obwohl mir kein kanarischer Hersteller von Bettdecken bekannt ist. Hier ist die Liste, auf der man I.G.I.C und AIEM je Produktklasse nachschauen kann:

    http://www.gobiernodecanarias.org/tr...frecuentes.pdf

    Es ist wirklich zum Mäusemelken: Da wurde die Einfuhr von Waren mit Wert bis 150,- inkl. Verpackung und Transport von der kanarischen Umsatzsteuer I.G.I.C befreit, aber für viele Waren muss dennoch Schutzzoll bezahlt werden (zzgl. Nebenkosten für die Abwicklung). Für diese Waren hat sich beim – umständlichen – Einfuhrprocedere also nichts geändert.

    Ulkigerweise geschieht das Zurückhalten von Paketen im Zoll nur sporadisch; in letzter Zeit allerdings mit zunehmender Frequenz.

    Bei Bestellungen direkt aus China mussten wir bislang weder I.G.I.C. noch AIEM zahlen, selbst bei einem Warenwert deutlich über 150,- … Soviel zum Schutzzoll.

  • #2
    Ups. Schwein gehabt. Werde mir die Liste jetzt ausdrucken.

    Kommentar


    • #3

      Frechheit, das sollte doch eigentlich nur gelten als Schutz für Produkte, die es vergleichbar auch auf den Kanaren gibt, wusste gar nicht, dass es da so riesige Produktionsanlagen gibt, auf denen all die Produkte mit AIEM hergestellt werden.

      Hatte das sogar schon mal mit einer Lieferung von Regenwürmern (!) für Kompost aus Deutschland, Warenwert inkl. Versand 15 Euro, da verlangte dann der Lieferant an der Haustür noch mal geschlagene 15 Euro "Despacho".
      Klingt für mich nach willkürlicher Abzocke, zumal, wie Du schon erwähntes, das nicht zu 100% durchgesetzt wird.
      Bei Smartphones von Aliexpress, deutlich über 150 Euros, habe ich auch noch nie irgendwas an Gebühren zahlen müssen.

      Und dann wundern sich die Sesselfurzer im Gobierno, dass die Kanaren Schlusslicht sind beim Online-Handel.



      Auch ein Grund froh zu sein, da nicht mehr zu wohnen.........
      Ich würde ja viel öfter zum Blut spenden gehen. Aber immer diese Fragerei...

      - Name?
      - Adresse?
      - Geburtsdatum?
      - wessen Blut ist das?
      - wieso bringen Sie es in diesem Eimer?

      Leute. Schon mal was von Datenschutz gehört..?

      Kommentar


      • #4
        Tja, wenn die Willkür zum System erklärt wird, muss man sich über die Aufbruchsstimmung der jungen Generation nicht wundern...

        Fehlt noch die massive Erhöhung der Steuern für Flugbenzin und wir wohnen hier bald im Altersheim Europas, ein wenig überspitzt ausgedrückt.
        Im Zeitalter der unsozialen Netzwerke gibt es zu viele Internet-Behavioristen, die sich zu viele Gedanken um andere und zu wenige um sich selbst machen.

        Kommentar


        • #5
          Oh ja, der Blick auf die Liste sieht wirklich alles nach Willkür oder würfeln aus. Und viele Produkte tauchen auf der Liste gar nicht auf: Z.B. Haushaltsgeräte. Beim Einkauf in Elektro-/Haushaltsgeräteläden ist die Rechnung immer sehr simpel: Weil stets komplett ohne Mwst. Ob auf diese Produkte auch keine AIEM erhoben wird, ist der Liste nicht zu entnehmen.

          Kommentar


          • #6
            .. Habe gerade das Paket erhalten, das im Zoll hängen geblieben war. Und musste, entgegen der Ankündigung, ... 0,- bezahlen. Poste ich hier mal, um die Verwirrung um das Thema perfekt zu machen

            Kommentar

            Lädt...
            X