Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Erweiterung des Jardin Botanico, 31 Jahre und kein Fertigstellung in Sicht

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Erweiterung des Jardin Botanico, 31 Jahre und kein Fertigstellung in Sicht

    Der Jardín de Aclimatación de La Orotava, heute besser bekannt als der Botanische Garten von Puerto de la Cruz, wurde 1788 im Auftrag von König Carlos III. gegründet. Als die Installation 200 Jahre Geschichte beendete, wurden 1988 einige Arbeiten zur Erweiterung des Gartens und zur Verbesserung der Dienstleistungen eingeleitet. Werke, die schwer zu glauben, aber 31 Jahre später noch nicht abgeschlossen sind.

    Die endlose Erweiterung des Botanischen Gartens begann mit einer Änderung der städtischen Stadtplanung, so dass ein großer Anbau von rund 35.000 Quadratmetern zum neuen Teil dieses historischen Gartens werden konnte. Dieses Grundstück wurde in den 1980er Jahren als Sportplatz und gelegentlicher Hubschrauberlandeplatz genutzt. Anfang der 90er Jahre wurde die heutige Gehäusewand gebaut, die mehr als zwei Jahrzehnte voller Versprechungen und unerfüllter Prognosen verbirgt.

    Als AMP Arquitectos den Ideenwettbewerb für die Erweiterung des Botanischen Gartens gewann, schien sich das Projekt zu beschleunigen. Es schien, weil die Arbeiten 1999 begannen, aber erst 2009 den Medien zugänglich wurden. Am 27. Februar 2009 wurde ein großer Besuch organisiert, bei dem der ehemalige Regionalpräsident Paulino Rivero voraussagte, dass ein Großteil der Arbeiten 2010 abgeschlossen sein wird. Und fast alles geht jetzt mehr oder weniger so weiter, wie es damals war.

    Der Bau des Gartenanbaus ist seit diesem Besuch im Jahr 2009 praktisch abgeschlossen, in dem von einem Wasserfall die Rede war, der eines Tages an einer der Seiten des Gebäudes herunterfallen wird, oder von einem großen See, in dem Wasserpflanzen leben werden. Einige Diskrepanzen mit der Arbeit haben ihre Aufnahme um fast ein Jahrzehnt verzögert.

    In den letzten Jahren gab es unerfüllte Eröffnungsankündigungen. Im November 2012 kündigte der damalige Landwirtschaftsminister der Regierung der Kanarischen Inseln, Juan Ramon Hernandez, im Regionalparlament an, dass die neuen Räumlichkeiten des Botanischen Gartens "in Kürze" der Öffentlichkeit zugänglich gemacht würden und dass alles, was fehlte, darin bestand, "ihnen Möbel zur Verfügung zu stellen" und "eine letzte Phase der Landschaftsgestaltung durchzuführen, die aus der Umsetzung des Teils des Projekts besteht, der das Gewächshaus und das Umbrakulum umfasst, sowie der Angemessenheit der Parzellen für den Beginn der Bepflanzung.

    Die Prognose wurde von Sebastián Ledesma (PP), Bürgermeister der Stadt Buenos Aires, verfälscht, als er im Mai 2014 sagte: "Die Arbeit geht ewig weiter, aber im Moment gibt es einen Auftrag an Gestur, die Spezifikationen zu erstellen und den Bar- und Restaurantteil ausschreiben zu können. Die kanarische Regierung hat einen Etat zum Abschluss der letzten Phase, und das Cabildo hat angekündigt, dass er in kurzer Zeit, zwei bis drei Monaten, eröffnet werden kann.

    Im März 2015 erwartete der Inselpräsident Carlos Alonso (CC), dass die Landesregierung nach Fertigstellung der von der Aktiengesellschaft Gestur erarbeiteten administrativen Konzessionsspezifikationen "bis Ende 2015" Ausschreibungen für die Beauftragung des Ticketverkaufs und der Verwaltung von Dienstleistungen durchführen würde.

    Auch die Präsidentin des Kanarischen Instituts für Agrarforschung (ICIA), Nazaret Díaz, die sich das Ziel gesetzt hatte, die Erweiterung 2017 zu eröffnen, war im Oktober 2016 nicht erfolgreich. Und es schien möglich: "In einem letzten Treffen wurde von kleinen Mängeln gesprochen, die behoben werden mussten, wie z.B. etwas Feuchtigkeit, und im Monat August wurden sie behoben. Die Absicht war, die Arbeiten im September zu erhalten, muss aber noch zu 100% den Seeteich und den Wasserfall füllen, um sicherzustellen, dass die Arbeiten keine Mängel aufweisen. Und 2016, 2017 und 2018 waren vorbei.

    Im März 2019 bedauert der Bürgermeister von Puerto de la Cruz, Lope Afonso (PP), dass eine weitere Amtszeit endet und die Erweiterung des Botanischen Gartens unvollendet bleibt: "Anscheinend ist das Schlimmste gelöst und nach Informationen des Rates ist die Arbeit empfangen worden. Wir warten also auf die Ausschreibung für die Vergabe von Dienstleistungen wie den Ticketverkauf oder die Cafeteria.

    "Wenn Puerto de la Cruz und die Insel wettbewerbsfähig bleiben wollen, können wir den Botanischen Garten in dieser Situation nicht unterhalten. Ich glaube aufrichtig, dass es der Regierung der Kanarischen Inseln an Reflexen mangelt, um dies voranzubringen", sagte der Bürgermeister.

    Laut Afonso "gibt es keine Entschuldigung für die Erweiterung des Botanischen, das in der nächsten Zeit nicht für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Das Ziel wird nun zwischen 2019 und 2022 festgelegt.


    https://eldia.es/norte/2019-03-17/7-...ra-ya-anos.htm
    Diese ganze Lockdown Zeit war eine enorme Belastungsprobe für viele Beziehungen. Aber für manche von uns, war diese Zeit auch ein Beweis, was für eine tolle Beziehung man hat.
    Ich z.B. habe die liebevollste Frau, die man sich vorstellen kann. Gestern Nacht wachte ich auf, als sie mir ein Kissen aufs Gesicht presste, um mich vor diesem gefährlichen Covid-19 zu schützen.

  • #2
    Zustände wie beim BER

    "Glauben Sie mir, kein Politiker, kein Flughafendirektor und kein Mensch, der nicht medikamentenabhängig ist, gibt Ihnen feste Garantien für diesen Flughafen."
    @Daniel Abbou
    Zuletzt geändert von Achined; 17.03.2019, 20:11.
    Diese ganze Lockdown Zeit war eine enorme Belastungsprobe für viele Beziehungen. Aber für manche von uns, war diese Zeit auch ein Beweis, was für eine tolle Beziehung man hat.
    Ich z.B. habe die liebevollste Frau, die man sich vorstellen kann. Gestern Nacht wachte ich auf, als sie mir ein Kissen aufs Gesicht presste, um mich vor diesem gefährlichen Covid-19 zu schützen.

    Kommentar


    • #3
      Ich war zwar seit einigen Jahren schon nicht mehr dort, aber jedenfalls hatte der Botanische Garten in der Vergangenheit mindestens zweimal mit schweren Unwetterschäden zu kämpfen, teilweise irreparabel. Die erste ziemlich große Verwüstung war 2009 oder 2010 im November - und die nächste folgte relativ schnell 2012. Ich schätze, die erforderlichen Kosten zur Wiederherstellung waren gewaltig und spielen sicherlich auch eine Rolle bei der Verzögerung.
      Ansonsten hat man sich ja mittlerweile daran gewöhnt, dass Fertigstellungstermine besser ohne Jahreszahl angegeben werden sollten oder kennt jemand ein Großprojekt, bei welchem am Ende sowohl der finanzielle Rahmen als auch die Terminierung eingehalten wurde??

      Für Fußballer in Fragen BER zum schmunzeln:

      Kommentar

      Lädt...
      X