Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

39 Verhaftungen wegen Produktfälschung auf Teneriffa

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • 39 Verhaftungen wegen Produktfälschung auf Teneriffa

    Die nationale Polizei hat 39 Personen verschiedener Nationalitäten als mutmaßliche Täter von Straftaten gegen gewerbliches Eigentum verhaftet. Die Aktion hat die Intervention von mehr als 4000 Produkten ermöglicht, anscheinend Fälschungen von renommierten Marken, die zum Verkauf standen und einen Wert von mehr als 1.500.000 Euro erreichen würden.



    Die von der Nationalpolizei durchgeführte Razzia hatte ihren Ursprung in den Beschwerden, die im Februar letzten Jahres von Rechtsvertretern verschiedener renommierter Marken von Sportmode, Uhren, Parfümerien und Accessoires eingereicht wurden, die darüber informierten, dass sie illegale Aktivitäten im Zusammenhang mit dem Verkauf von gefälschten Produkten ihrer in der Stadt Arona vertretenen Marken festgestellt hatten.



    Die polizeilichen Ermittlungen bestätigten dies und man fand verschiedene Verkaufsstellen für diese Produkte in der Stadt.





    Nach dem Beginn der Razzia die, einen Tag dauerte und an dem Experten der betroffenen Unternehmen teilnahmen, um die Fälschungen derselben zu erkennen, waren 4000 Produkte verschiedener Art beschlagnahmt, Taschen, Sporthemden, Uhren im Wert von 1.500.000 Euro und 39 Personen wurden verhaftet.



    Die polizeilichen Maßnahmen wurden der Justizbehörde durch die zu diesem Zweck erstellte Berichte zur Kenntnis gebracht. Die Aktionen wurden von der nationalen Polizei der Kriminalpolizeibrigade des Kommissariats von Süd-Teneriffa durchgeführt.

    Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator

    https://diariodeavisos.elespanol.com...arcas-de-lujo/
    Als Baby wirst du für ein Bäuerchen gelobt, dann perfektionierst du es jahrelang und dann heißt es: "Du Sau!"

  • #2
    Also am Sonntag auf dem Afrikanischen Markt gab es wiedermal mind. 30 % Stände die von Guccihandtaschen über Bossunterhosen bis zum Niketurnschuh alles günstigst verkauft haben. Zu merken war da nix von irgendeinem "Schlag" gegen die Produktfälschermafia....
    Ich weiss nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird. Aber es muss anders werden, wenn es besser werden soll.“

    Georg Christoph Lichtenberg

    Kommentar


    • #3
      Der Hydra-Effekt.....

      Hier auf dem Sonntags-Markt in Grado gibt es auch jede Menge Stände mit "Gucci" und Co.
      Direkt daneben ist die Dienststelle der Policia Local.....
      Als Baby wirst du für ein Bäuerchen gelobt, dann perfektionierst du es jahrelang und dann heißt es: "Du Sau!"

      Kommentar


      • #4
        Tja, offenbar wird derzeit verstärkt gegen Fälschungen jeder Art vorgegangen. Erst die Falschgelddrucker und jetzt die Produktfälscher. Vielleicht sind demnächst auch die falschen Identitäten fällig. Wer weiß das schon....

        Öhm, wer wird eigentlich geschädigt, wenn jemand mit Falschgeld gefälschte Markenprodukte kauft?
        No Chatbot is perfect...

        Kommentar


        • #5
          ... die Frage ist gut .... ich würde sagen, im Prinzip nur der Falschhändler .......

          Aber im Ernst - den Verkauf von billig imitierten Markenprodukten will man doch gar nicht so wirklich bekämpfen. Meistens sind es doch illegale Afrikaner, die das Zeug verkaufen und sich so ihren Lebensunterhalt verdienen. Sowohl Polizei als auch Politiker wissen doch ganz genau, was passiert, wenn man denen die Einkunftsquelle sperrt .... dann gibt's halt hohe Kriminalität .... da drückt man halt ein Auge zu ...

          Kommentar


          • #6
            War letzte Woche auf dem Markt und ein alter Canario oder Südamerikaner wollte mir
            1. eine wahrlich schlechte Kopie einer Desigual andrehen
            und behauptete
            2. sie würde im Laden 300€ kosten.

            Ich mag Desigual Taschen - und ein teures Model kostet 89€. Meine haben 59€ und 39€ gekostet
            Es lohnt sich eigentlich gar nicht, Desigual zu fälschen.
            Und er war zutiefst beleidigt, weil ich ihn ausgelacht habe.
            Ich habe SEINEN Stolz verletzt.
            Ich bin schon böse.

            Kommentar


            • #7
              Ich habe da mal einen Bericht im Fernsehen gesehen. Eigentlich wird von allein die Polizei nicht tätig. Makenproduzenten haben Detektive auf der ganzen Welt, die durchstreifen dann Geschäfte in bekanten Ländern, wie auch Türkei. Finden sie gefälschte Ware in Geschäften gehen sie zur Polizei und machen Anzeige, teilweise sind sie dann mit Vorort und überwachen die Beschlagnahme. Es gab auch einen Bericht von Mallorca. Auf Teneriffa wird es ähnlich sein. Von allein tätig wird der Zoll in Deutschland.

              Kommentar


              • #8
                Nur mal so am Rande... 1998 habe ich mir in der Türkei eine Diesel Jeansjacke gekauft. War definitiv kein Original, da weit unter Ladenpreis. Die trage ich heute noch. Absolut tolle Qualität und unverwüstlich. Da frage ich mich schon, warum ich für den Namen bezahlen sollte. Denkt mal drüber nach.
                Ich sage ja nicht, das wir alle dummen Menschen loswerden müssen, aber könnten wir nicht einfach alle Warnhinweise entfernen und den Dingen ihren Lauf lassen?

                Kommentar


                • #9
                  Ich habe auf TF in Los Cristianos auf dem Markt gefakte Lacoste Shirts gekauft. 3 Stück für 30€. Die sind auch nach einigen Wäschen immer noch Farb- und Formstabil. Da kann man nicht meckern. Für originale würde ich niemals den geforderten Preis ausgeben.
                  Un saludo, Markus

                  Kommentar


                  • #10
                    Auf der Promenade in Costa Adeje, da auf Höhe der BAR BERLIN verkauft ein Chinese BURBURRY SCHALS um € 16,-
                    mit eingenähtem BURBURRY Logo!
                    lfm Homepage von BURBURY Kosten diese SCHALS ab € 280,-
                    interessiert BURBURY überhaupt nicht, trotz Foto, die ich ihnen geschickt habe.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Keule Beitrag anzeigen
                      Ich habe da mal einen Bericht im Fernsehen gesehen. Eigentlich wird von allein die Polizei nicht tätig. Makenproduzenten haben Detektive auf der ganzen Welt, die durchstreifen dann Geschäfte in bekanten Ländern, wie auch Türkei. Finden sie gefälschte Ware in Geschäften gehen sie zur Polizei und machen Anzeige, teilweise sind sie dann mit Vorort und überwachen die Beschlagnahme. Es gab auch einen Bericht von Mallorca. Auf Teneriffa wird es ähnlich sein. Von allein tätig wird der Zoll in Deutschland.
                      Solange die "Originale" ebenfalls in Billigstländern hergestellt werden, kann die Qualität kaum den Marken Preis rechtfertigen.
                      Ich habe schon vor über 10 Jahren beim beliebten Afrikaner Shirts gekauft, von denen ich noch heute einige trage, ohne das man ihnen das alter ansieht.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von hogerwil Beitrag anzeigen
                        Auf der Promenade in Costa Adeje, da auf Höhe der BAR BERLIN verkauft ein Chinese BURBURRY SCHALS um € 16,-
                        mit eingenähtem BURBURRY Logo!
                        lfm Homepage von BURBURY Kosten diese SCHALS ab € 280,-
                        interessiert BURBURY überhaupt nicht, trotz Foto, die ich ihnen geschickt habe.
                        Du meinst Burberry? Diese Preise finde ich nur lächerlich - wo lassen die nähen - herstellen?
                        Ach so in China.
                        https://www.tagesspiegel.de/gesellsc...na/811140.html
                        Zuletzt geändert von baumann; 04.04.2019, 05:27.

                        Kommentar


                        • #13
                          Das ist reiner Schwanzvergleich, ebenso wie die Handttaschen von Hermes, von denen Ficki Beckham über 100 Stück haben soll, Stückpreis bis 200.000 Dollar,
                          Aber man muss halt Prioritäten setzen, wenn man, wie sie selbst sagt, noch nie ein Buch gelesen hat, muss man das IQ-Defizit halt mit solchen Statussymbolen ausgleichen.

                          https://baghunter.com/blogs/news/vic...llection-value

                          Wir hatten mal eine Kollegin, hochverschuldet, aber auf Ebay die Chanel-Klamotten kaufen, "Super Schnäppchen" und wahrscheinlich auch Fälschungen.

                          Ich fühle mich weiterhin wohl in den T-Shirts von Decathlon für 4,99 Euro in einer tollen Qualität, die getragen werden, bis sie nicht mehr sauber zu bekommen sind und danach noch jahrelang als Arbeits-T-Shirt, wo man sich auch mal die ölverschmierten Finger abwischen kann, ohne dass meine Frau dann Schnappatmung bekommt.
                          Zuletzt geändert von Achined; 04.04.2019, 18:19.
                          Als Baby wirst du für ein Bäuerchen gelobt, dann perfektionierst du es jahrelang und dann heißt es: "Du Sau!"

                          Kommentar


                          • #14
                            Uns würde es auch im Traum nicht einfallen völlig überteuerte Markenklamotten zu kaufen. Die Fälschungen machen es genau so gut und das für viel weniger Geld.
                            Bernhardiner ist das letzte, was ich sein möchte.
                            Dauernd die Flasche um den Hals, und niemals trinken dürfen.

                            Joachim Ringelnatz

                            Kommentar


                            • #15
                              Mich haben Marken nie interessiert, daher erkenne ich sie auch nicht. Mein Ältester allerdings meint, er müsse mir mindestens alle zwei Jahre eine Markentasche schenken - Marke variiert. Die Qualität ist wirklich richtig gut, darüber freue ich mich. Selbst kaufen würde ich sie dennoch nicht, ist mir zu teuer und nicht so wichtig. Ich würde allerdings erst recht kein Imitat kaufen, denn erstens erkennt der Fachmann und Liebhaber die Fälschung und zweitens käme ich mir damit billig vor. Lieber gleich no Name und schön.ich finde Es auch schrecklich, wenn Kleidung und allgemeine Erscheinung nicht mit einem sogenannten Markenprodukt zusammen passen. Ich stell mir die (gefakte) Guccitasche mit einer prolligen gepircten und tätowierten „Lady“ in pinken Leggins vor.
                              meine Meinung: entweder Markenfan, dann das Original oder es ist mir Latte, dann ein no-Name - niemals jedoch ein gefaktes Markenprodukt ...
                              Zuletzt geändert von condor; 04.04.2019, 17:57.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X