Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Versuchte Vergewaltigung am Nordflughafen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Versuchte Vergewaltigung am Nordflughafen

    Mitglieder der Nationalpolizei haben in den frühen Morgenstunden des vergangenen Sonntags einen Mann österreichischer Nationalität als mutmaßlichen Täter eines versuchten sexuellen Übergriffs auf eine junge Frau vor dem Flughafen Teneriffa Norte-Los Rodeos verhaftet.

    Der Vorfall ereignete sich kurz nach 3:00 Uhr. Das Opfer, eine 26-jährige Mexikanerin, sollte um sieben Uhr morgens reisen. Aber sie entschied sich, lange im Voraus zu gehen und wusste nicht, dass das Terminal bis 5:00 Uhr geschlossen bleibt.

    Kurz nach der Ankunft in der Nähe des Gebäudes wurde das Mädchen von einem Ausländer angesprochen, um nach Feuer zu fragen. Kurz darauf versuchte die Person, ein Gespräch mit ihr zu führen, aber sie verstand es nicht.

    Irgendwann packte der Mann sie, warf sie auf den Boden und legte ein Knie auf ihre Rippen. Angesichts der Situation begann die betroffene Frau zu schreien, und ihr Angreifer legte ihr eine Hand in den Mund, so dass ihre Hilferufe nicht gehört werden konnten. Danach versuchte der Mann erfolglos, sein Opfer dazu zu bringen, ihn oral zu befriedigen, wogegen sie sich zur Wehr setzte. Dann hörte die Frau, dass sich ein Auto dem Terminal näherte, also schob sie den Angreifer weg und konnte entkommen.

    Die junge Frau ging zu diesem Auto, das ein Taxi war, und bat um Hilfe. Es war ein britischer Tourist, der sich zuerst dafür interessierte, ihr zu helfen.

    Danach baten sie beide die Flughafenwachen um Hilfe, über ein kleines Telefon in einer Tür. Ein privater Sicherheitsmitarbeiter informierte die Personen außerhalb des Terminals jedoch, dass weder er noch seine Kollegen das Terminal verlassen durften. Eine Spanierin alarmierte dann die 1-1-2

    Mehrere Patrouillen erschienen in Los Rodeos. Einer von ihnen brachte das Opfer zur Polizeiwache, um eine Anzeige einzureichen. Unterdessen durchkämmte eine andere Besatzung das Gebiet, um den mutmaßlichen Täter der versuchten Vergewaltigung zu lokalisieren.

    Sie teilte den Beamten mit, dass ihr Angreifer 1,80 Meter groß sei, die Art der Kleidung, die er trage und den Ort, an dem er sich aufgehalten habe.

    Ein paar Offiziere sahen eine Person in einem roten Auto unter der Brücke über die Autobahn in diesem Gebiet. Als sie ihn zum Aussteigen aufforderten, erwies er sich als der Tatverdächtige. Angesichts dieser Umstände wurde der Mann verhaftet und in die Zellen der Polizeistation La Laguna gebracht. Der Gefangene wurde dem Gericht Nummer 3 von La Laguna zur Verfügung gestellt.

    https://eldia.es/sucesos/2019-04-10/...rto-Rodeos.htm
    Irgendwann wird der Brexit verfilmt.
    Mit Mr. Bean in allen Hauptrollen.

  • #2
    Ein privater Sicherheitsmitarbeiter informierte die Personen außerhalb des Terminals jedoch, dass weder er noch seine Kollegen das Terminal verlassen durften
    Unglaublich....
    Irgendwann wird der Brexit verfilmt.
    Mit Mr. Bean in allen Hauptrollen.

    Kommentar


    • #3
      Das heißt doch eigentlich, wenn du was illegales am Flughafen tust, mach es in der Nähe der Tür.
      und ich Dummchen dachte immer, das Aussengelände eines FH gehöre dazu.

      Kommentar


      • #4
        Das ist eine zweischneidige Angelegenheit: Wenn Sicherheitspersonal die zu sichernden Anlagen verlassen, entsteht ein Sicherheitsrisiko ... Terroristen könnten z.B. durch ein gezieltes Ablenkungsmanöver bzw. durch die Vortäuschung einer Straftat wie z.B. einer Vergewaltigung direkt vor den Türen und Toren des Flughafens das Sicherheitspersonal 'rauslocken ... und derweil gemütlich in die nun schlechter abgesicherten Bereiche des Flughafens spazieren. Die Aufregung wäre riesig, wenn deshalb etwas Schlimmes passieren würde.
        Deshalb kann ich die Reaktion des Sicherheitspersonals sehr gut nachvollziehen. Für die Bereiche außerhalb des Flughafengeländes ist nunmal die "normale" Polizei zuständig.

        Kommentar


        • #5
          Wenn der halbe IS dort mit den Hilux vorfährt, machen die drei Hansel von Prosegur oder wem auch immer auch nix mehr
          Irgendwann wird der Brexit verfilmt.
          Mit Mr. Bean in allen Hauptrollen.

          Kommentar

          Lädt...
          X