Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Neue Bürgermeister in Puerto, Güimar, La Laguna und Santa Cruz

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Neue Bürgermeister in Puerto, Güimar, La Laguna und Santa Cruz

    Die PP hat an diesem Samstag die Bürgermeister von Güímar und Puerto de la Cruz auf Teneriffa verloren, Gemeinden, die nun von Bürgermeistern der PSOE regiert werden.

    Im Falle von Güímar wird die umstrittene Carmen Luis Castro von der PP durch Airam Puerta von der PSOE ersetzt, die die Unterstützung von CC erhalten hat und Si se puede.


    In der Touristengemeinde Puerto de la Cruz ersetzt Marcos González, von der PSOE, Lope Afonso, von der PP, im Bürgermeisteramt.

    Patricia Hernandez von der Sozialistischen Partei ist heute Samstag die erste Bürgermeisterin von Santa Cruz de Tenerife geworden, die dank der Tatsache, dass die Bürger endlich ihr Wort gehalten und ihre Unterstützung angeboten haben, eine Mehrheit von vierzehn Stimmen erreicht hat, wie sie es mit Unidas Podemos getan haben.
    Die Wahl von Hernandez beendet 40 ununterbrochene Jahre der Regierung von Coalición Canaria an der Spitze des Stadtrates und lässt José Manuel Bermúdez in der Opposition, vielleicht in Erwartung zukünftiger Entwicklungen durch die Verhandlungen, die auf regionaler Ebene stattfinden.

    https://www.eldia.es/elecciones/muni...to/984477.html

    Diese ganze Lockdown Zeit war eine enorme Belastungsprobe für viele Beziehungen. Aber für manche von uns, war diese Zeit auch ein Beweis, was für eine tolle Beziehung man hat.
    Ich z.B. habe die liebevollste Frau, die man sich vorstellen kann. Gestern Nacht wachte ich auf, als sie mir ein Kissen aufs Gesicht presste, um mich vor diesem gefährlichen Covid-19 zu schützen.

  • #2
    Hui, Luisa Castro nicht mehr Chefin in Güimar, dabei hat die noch vor Tagen bekräftigt, dass sie auf jeden Fall Bürgermeisterin bleiben wird.
    Das ügliche Geblubbere dieser selbstsüchtigen Tussi mit ihren ach so tollen "alles schon in trockenen Tüchern"-Projekten wie die riesigen Hotelanlagen in den Steinbrüchen, die Geothermieanlage, Disneyland an der Autobahn und dann noch die übliche Vetternwirtschaft.

    Und frischer Wind in Santa Cruz nach 40 Jahren ohne Durchlüften kann eigentlich auch nur von Vorteil sein.

    Und für José Alberto Díaz in La Laguna war sicherlich auch der Sumpf im Caso Grua ausschlaggebend.
    Da wird sicherlich noch einiges ans Licht kommen, auch bei Clavijo wird im kommenden Gerichtsverfahren so einiges erwartet.
    Zuletzt geändert von Achined; 15.06.2019, 19:54.
    Diese ganze Lockdown Zeit war eine enorme Belastungsprobe für viele Beziehungen. Aber für manche von uns, war diese Zeit auch ein Beweis, was für eine tolle Beziehung man hat.
    Ich z.B. habe die liebevollste Frau, die man sich vorstellen kann. Gestern Nacht wachte ich auf, als sie mir ein Kissen aufs Gesicht presste, um mich vor diesem gefährlichen Covid-19 zu schützen.

    Kommentar


    • #3
      Luisa Castro hat sich ordentlich verschätzt und nicht mit der "Verschwörung" von PSOE und CC gerechnet. Man wollte sie einfach loswerden! Leider hat ihre PP trotzdem noch die meisten Sitze. Womöglich holt sie doch noch die Leiche von Franco nach Güimar....

      Kommentar


      • #4
        Die PSOE stellt jetzt übrigens in 18 von 31 Municipios den Bürgermeister. Davor waren es nur 12. Kann man da von einem Linksruck sprechen?

        Kommentar


        • #5
          Ich denke mal eher, dass CC und PP eher mit dem Thema Korruption assoziiert werden, als die PSOE. Und davon haben wohl sehr viele die Faxen dick. Unser PSOE Bürgermeister macht seinen Job jedenfalls seit 4 Jahren ganz gut, man erlebt ihn und das, was er macht, als ausgesprochen bürgernah. Und ich bin bestimmt niemand, der zum Sozialismus konvertiert, oder der muss irgendwie neu erfunden werden...
          Wäre ich ein Virus, würde ich mich vermutlich totlachen. Womit die Regelungen wirksam sind...

          Kommentar

          Lädt...
          X