Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

So werden die Einkaufszentren auf den Kanaren auf ihre Wiedereröffnung vorbereitet

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • So werden die Einkaufszentren auf den Kanaren auf ihre Wiedereröffnung vorbereitet

    So werden die Einkaufszentren auf den Kanarischen Inseln auf ihre Wiedereröffnung vorbereitet

    Die Einkaufszentren auf den Kanarischen Inseln haben die notwendigen Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen für die Wiedereröffnung der Phase 2 des Deeskalationsprozesses vorbereitet, die am Montag, den 25. Mai auf den Inseln Teneriffa, Gran Canaria, Lanzarote, Fuerteventura und La Palma beginnt.

    Beschilderung, hydroalkoholisches Gel, Reinigung und kontinuierliche Desinfektion sind einige der allgemeinen Maßnahmen, die von den Einkaufszentren der Inseln ergriffen wurden und die während dieser Woche organisiert wurden.

    Der Direktor der Verwaltung der Einkaufszentren der Gruppe Nr. 1, Luis Leguina, erklärte, dass in den 15 Zentren der Kanarischen Inseln, die zu der Gruppe gehören, die Ein- und Ausgänge ausgeschildert sind, Pfeile in den Korridoren angebracht wurden, um zu verhindern, dass sich Personen gegenüberstehen, und Warnhinweise auf dem Boden angebracht wurden, um einen Sicherheitsabstand einzuhalten.

    In allen Einkaufszentren wird am Eingang ein hydroalkoholisches Gel für den Gebrauch der Kunden angebracht und die Verwendung von Masken kontrolliert, was in öffentlichen Räumen, in denen kein Sicherheitsabstand eingehalten werden kann, obligatorisch ist.

    Im Fall von Teneriffa hat die Marketingmanagerin des Einkaufszentrums La Villa, Begoña Pérez, daran erinnert, dass es nicht erlaubt sein wird, in den Gemeinschaftsbereichen anzuhalten oder herumzulaufen, da man nur durch sie hindurchgehen kann, um zu den Geschäften zu gelangen.

    Begoña Pérez hat versichert, dass in dem in La Orotava gelegenen Gewerbegebiet die Bänke entfernt und die Freizeitgeräte und Kinderspiele von den Gemeinschaftsbereichen abgeschottet wurden, so dass sie nicht benutzt werden.

    In diesem Zentrum werden Bildschirme installiert, an denen alle Kunden den Grad der Belegung der Einrichtungen zu jeder Zeit sehen können, da die Gesundheitsbehörden festgelegt haben, dass nur eine maximale Kapazität von 30 Prozent zulässig ist.

    Der Manager der Siam Mall, Hugo Gil, hat darauf hingewiesen, dass es auch Stände gibt, an denen man Handschuhe und Masken kaufen kann, und die Sicherheits- und Reinigungsarbeiten dieses Zentrums wurden verdoppelt, was eine geschätzte Investition von mehr als 10.000 Euro bedeutet hat.

    Im Fall des Alcampo-Einkaufszentrums in La Laguna werden an den Kundenservicepunkten Trennschirme installiert, und die Einrichtungen werden äußerst hygienisch sein, mit besonderem Augenmerk auf den Kontaktflächen der am stärksten frequentierten Gemeinschaftsbereiche und der Toiletten, so Isabel Perero, Direktorin für Marketing und Kundenbeziehungen des Unternehmens Ceetrus España, das dieses Einkaufszentrum verwaltet.

    El Corte Inglés hat mitgeteilt, dass es sein gesamtes Gewerbegebiet öffnen und Maßnahmen wie die Reservierung der Benutzung von Aufzügen für Personen mit eingeschränkter Mobilität, mit Kinderwagen oder Einkaufswagen ergreifen wird.

    In dieser Einrichtung werden Produkte, die getestet oder zurückgeschickt werden, um in DS-38 Dampfbügelzentren, unter anderem unter Einwirkung von ultraviolettem C-Licht, desinfiziert zu werden, dieser Maßnahme unterzogen.

    Ebenfalls auf Teneriffa hat das Einkaufszentrum Meridiano darauf hingewiesen, dass es unter seinen Maßnahmen die Verwendung von sanitärem Schutzmaterial wie Masken und Handschuhe für das gesamte Personal des Einkaufszentrums erleichtern wird.

    "Wir setzen uns für die Reaktivierung der kommerziellen Aktivitäten ein, indem wir den Kunden den Zugang zu unseren Einkaufszentren erleichtern", erklärte Luis Pires, Generaldirektor von Klépierre España y Portugal, dem Unternehmen, dem dieses Zentrum gehört, in einer Pressemitteilung.

    In den verschiedenen Gewerbegebieten wurden die üblichen Öffnungszeiten festgelegt, doch wird bei den Öffnungszeiten der Geschäfte Flexibilität erlaubt sein, da einige von ihnen aufgrund ihrer Umstände gezwungen sein werden, später zu öffnen oder früher zu schließen.

    Luis Leguina hat darauf hingewiesen, dass die erste Woche der Wiedereröffnung eine allmähliche Anpassungsphase sein wird, da "nicht bekannt ist", wie groß die Nachfrage seitens der Öffentlichkeit sein wird, und auch nicht bekannt ist, "wie die wirtschaftliche Aktivität im kommerziellen Sektor beginnen wird".

    Leguina fügte hinzu, dass auch die Abwesenheit von Touristen einen Einfluss haben wird, und sagte, dass "bis der Tourismus zu funktionieren beginnt, werden die Erwartungen nicht gut sein", insbesondere für jene Zentren, die sich in touristischen Gebieten befinden, die möglicherweise eine geringere Erholung haben als jene in Ballungsgebieten.

    In diesem Sinne schätzt Hugo Gil, dass der Tourismus 50% der Kundschaft der Siam Mall, die sich in Adeje befindet, ausmachen könnte, obwohl er betont hat, dass dieses Zentrum zu einem Treffpunkt für die Bewohner des Südens der Insel geworden ist.

    Im Allgemeinen haben die Mitglieder des Managements und der Verwaltung der Einkaufszentren erklärt, dass ihre Erwartungen im Hinblick auf die Wiedereröffnung positiv sind, und die Eigentümer der verschiedenen Handels- und Gastronomiebetriebe haben ihnen ihr Engagement für die Maßnahmen und ihren Wunsch, mit der Arbeit zu beginnen, mitgeteilt.

    https://diariodeavisos.elespanol.com...su-reapertura/
    Diese ganze Lockdown Zeit war eine enorme Belastungsprobe für viele Beziehungen. Aber für manche von uns, war diese Zeit auch ein Beweis, was für eine tolle Beziehung man hat.
    Ich z.B. habe die liebevollste Frau, die man sich vorstellen kann. Gestern Nacht wachte ich auf, als sie mir ein Kissen aufs Gesicht presste, um mich vor diesem gefährlichen Covid-19 zu schützen.

  • #2
    Wenn ich nicht unbedingt muss, werde ich kein Einkaufszentrum besuchen. Meine Schränke sind noch gut sortiert und Essen gibts im Supermarkt! Das warst!!

    Kommentar


    • #3
      Zitat von RoBi Beitrag anzeigen
      Wenn ich nicht unbedingt muss, werde ich kein Einkaufszentrum besuchen. Meine Schränke sind noch gut sortiert und Essen gibts im Supermarkt! Das warst!!
      Verständlich. Grundsätzlich denke ich das aber die Situation etwas anders ist. Ich habe vorher schon viel online bestellt weil ich mein Auto quasi zu Amazon "outgesourced" habe. Aber inzwischen kommt wirklich alles im Papkarton nach Hause was ich nicht beim Lidl oder Rewe nebenan bekomme. Das ist da unten etwas komplizierter und dauert vor allem länger. Ich kann mir durchaus vorstellen das die Menschen froh sind das die Kaufhäuser und Malls wird geöffnet haben. Doof ist allerdings das viele gar kein Geld haben um Shoppen zu gehen weil sie in der Arbeitslosen- oder Kurzarbeiterschleife festhängen.
      In Deutschland war diee Öffnung der Geschäfte eigentlich ehr ein Fiasko. Die Menschen verweigern sich den Einlasskontrollen vor den Geschäften und dem Einkaufen mit Mundschutz. Macht halt keinen Spass.

      Kommentar


      • #4
        Richtig. Die Einheimischen haben kein Geld zum Einkaufen und die Ausländer tun sich das Szenario nicht an!!!
        Eigentlich wollten wir auch s c h ö n shoppen in Adeje...aber mein Mann hat sich jetzt auch alles im Internet bestellt! Mach ich ja auch. Apotheke z.B. als Sammelbestellung mit Familie.
        Zwei Tage vor dem Alarm haben wir bei El Corte Inglés in Santa Cruz einen Dyson Accusauger bestellt und angezahlt und wissen nun nicht mal, ob wir an nächste Woche die 38 km hinfahren dürfen um diesen abzuholen.
        Hätten wir den im Internet bestellt, wären wir schon seit Wochen stolze Besitzer!

        Kommentar


        • #5
          Zitat von RoBi Beitrag anzeigen
          Hätten wir den im Internet bestellt, wären wir schon seit Wochen stolze Besitzer!
          Na ja. da steckt man halt nicht drin. Das ist ohne Frage Ärgerlich aber kein Weltuntergang. Diese Corona-Hindernisse hat wohl jeder von uns. Mir sind 4 Flüge zum Teufel gegangen und das Geld werde ich wohl nie wieder sehen. und die Paketdienste brauchen inzwischen teils ewig. Ich warte teils schon 2 Wochen auf Sachen die früher 2-3 Tage benötigt haben. Ich habe online Pflanzen bestellt. Die sind seit 110 Taggen unterwegs. Die kann ich bei Erhalt direkt der Biotonne übergeben. Also, online ist aktuell auch nicht alles wie sonst.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Tobi Beitrag anzeigen
            In Deutschland war diee Öffnung der Geschäfte eigentlich ehr ein Fiasko. Die Menschen verweigern sich den Einlasskontrollen vor den Geschäften und dem Einkaufen mit Mundschutz. Macht halt keinen Spass.
            Habe ich komplett anders erlebt. Lange Schlangen vor Baumärkten, TK-MAXX, Primark und IKEA. Die Fachgeschäfte sind ca. zu 50% gefüllt. In den Fußgängerzonen ist es belebt. Alleine die Schlangen vor Primark und TK-MAXX waren über 30 Personen lang. War noch nie in einem dieser beiden Läden aber die hatten definitiv full house.

            Kommentar


            • #7
              Pflanzen geht natürlich gar nicht. Meine Apotheken-Bestellung aus München hat 4 Tage gedauert. Das war der Hit!

              Kommentar


              • #8
                Zitat von RoBi Beitrag anzeigen
                Richtig. Die Einheimischen haben kein Geld zum Einkaufen und die Ausländer tun sich das Szenario nicht an!!!
                Eigentlich wollten wir auch s c h ö n shoppen in Adeje...aber mein Mann hat sich jetzt auch alles im Internet bestellt! Mach ich ja auch. Apotheke z.B. als Sammelbestellung mit Familie.
                Zwei Tage vor dem Alarm haben wir bei El Corte Inglés in Santa Cruz einen Dyson Accusauger bestellt und angezahlt und wissen nun nicht mal, ob wir an nächste Woche die 38 km hinfahren dürfen um diesen abzuholen.
                Hätten wir den im Internet bestellt, wären wir schon seit Wochen stolze Besitzer!
                Was spricht gegen die Fahrt zu Corte Ingles, da darf man doch problemlos hinfahren, seit Stufe 1......
                Diese ganze Lockdown Zeit war eine enorme Belastungsprobe für viele Beziehungen. Aber für manche von uns, war diese Zeit auch ein Beweis, was für eine tolle Beziehung man hat.
                Ich z.B. habe die liebevollste Frau, die man sich vorstellen kann. Gestern Nacht wachte ich auf, als sie mir ein Kissen aufs Gesicht presste, um mich vor diesem gefährlichen Covid-19 zu schützen.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von RoBi Beitrag anzeigen
                  Hätten wir den im Internet bestellt, wären wir schon seit Wochen stolze Besitzer!

                  Nicht unbedingt. Hätte davon abgehängt, wie die Roulette-Kugel bei dieser Lieferung gefallen wäre. Wenn der Lieferant überhaupt auf die Kanaren geliefert hätte....
                  Wäre ich ein Virus, würde ich mich vermutlich totlachen. Womit die Regelungen wirksam sind...

                  Kommentar


                  • #10
                    In Stufe 1 war aber ja Corte Inglés, ausser Supermarkt, geschlossen.

                    Kommentar


                    • #11
                      Click & Collect ging auch nicht?
                      Diese ganze Lockdown Zeit war eine enorme Belastungsprobe für viele Beziehungen. Aber für manche von uns, war diese Zeit auch ein Beweis, was für eine tolle Beziehung man hat.
                      Ich z.B. habe die liebevollste Frau, die man sich vorstellen kann. Gestern Nacht wachte ich auf, als sie mir ein Kissen aufs Gesicht presste, um mich vor diesem gefährlichen Covid-19 zu schützen.

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X