Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Maskenpflicht auch auf den Balearen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Maskenpflicht auch auf den Balearen

    Die Maske wird in allen öffentlichen Räumen auf den Balearen obligatorisch werden. Die autonome Exekutive ist dabei, diese Maßnahme abzuschließen, um dem Wiederaufleben des Coronavirus sowie den anhaltenden Menschenmassen, illegalen Parteien und Engpässen ein Ende zu setzen. Wie diese Zeitung erfahren hat, wird das Dekret zur Änderung der Regel der "neuen Normalität" am kommenden Donnerstag vom Consell de Govern genehmigt, so dass die Maßnahme am Samstag oder Sonntag nach ihrer Veröffentlichung im Amtsblatt der Balearen in Kraft treten könnte.

    Die jüngsten auf den Balearen registrierten Ausbrüche von Covid-19 sowie Bilder der Sättigung in öffentlichen Räumen oder Einrichtungen haben die Regierung auf den Plan gerufen, was die Kontroverse mit der Einführung des obligatorischen Gebrauchs der Maske in der gesamten Gemeinde beendet.

    Daher müssen sowohl Einwohner als auch Touristen über sechs Jahre von diesem Schutz auf den Inseln Gebrauch machen. Der vom Gesundheitsministerium festgelegte Mindestsicherheitsabstand wird nicht mehr die Norm für das Nichttragen der Maske sein. Seine Verwendung wird nun auf öffentlichen Straßen und Plätzen sowie an allen geschlossenen Orten, die öffentlich genutzt werden oder der Öffentlichkeit zugänglich sind, obligatorisch sein.

    Bisher war die Verwendung der Maske auf geschlossene Einrichtungen sowie auf öffentliche Räume beschränkt, in denen der Mindestsicherheitsabstand von eineinhalb Metern nicht garantiert werden konnte. Mit der neuen Verordnung muss die Maske in allen öffentlichen Räumen immer getragen werden, unabhängig von der Entfernung zwischen den Menschen.

    Es darf nicht vergessen werden, dass die Maske nicht für Personen verwendet werden muss, die an einer Pathologie oder an Atembeschwerden leiden, die durch die Verwendung der Maske verschlimmert werden können, wie während des Alarmzustands festgestellt wurde.
    Maske am Strand?

    Zur Halbzeit der Tourismussaison fragen sich viele, wie sich diese Maßnahme auf den Tourismus auf den Inseln auswirken wird und ob die Nutzung auf die Strände, Arbeitsräume oder Bar-Terrassen verlagert wird.

    Die Kontroverse wird in Katalonien ausgetragen, der ersten und bisher einzigen Autonomen Gemeinschaft, die diese Einschränkung nach dem Ende des Ausnahmezustands eingeführt hat.

    Die Regierung muss noch einige Einzelheiten darlegen, obwohl der Entwurf bereits fertiggestellt ist. Die Generalitat von Katalonien hat die Kontroverse mit zwei Ausnahmen beigelegt: Das Tragen einer Maske beim Sport oder beim Strandbesuch wird nicht obligatorisch sein. Ein Ansatz, der von der Exekutive von Armengol in ihrer Herrschaft reproduziert werden könnte.

    In der katalanischen Gemeinschaft wird die Verletzung des erzwungenen und allgemeinen Gebrauchs der Maske mit 100 Euro sanktioniert, gemäß dem Dekret, das von der Regierung von Quim Torra gebilligt wurde, um einer besorgniserregenden Zunahme von Fällen entgegenzutreten, die dazu geführt hat, dass erneut 200.000 Menschen in Lleida eingesperrt werden mussten.

    https://www.eldia.es/nacional/2020/0...a/1092891.html
    Nach 2 kg Grillfleisch, Bratwurst, Nudelsalat, 10 Bier und 5 Verdauungsschnäpsen in der prallen Sonne komme ich zu der Erkenntnis:

    ​​​Ich vertrag die Hitze nicht..!

  • #2
    Selbiges werden wir in 3-4 Wochen auch bekommen. Da bin ich fast schon überzeugt.

    Kommentar


    • #3
      yep, im August wenn die jungen "godos" kommen. Alles Masken- und Coronaverweigerer, solange es sie nicht selbst trifft und wenn dann wird erstmal das hiesige Gesundheitssystem kritisiert.
      Manchmal warten wir mit bestimmten Dingen so lange, als hätten wir noch ein zweites Leben.

      Kommentar


      • #4
        Ja dann werden die Urlauber wirklich so aussehen wenn sie zurück sind

        Zitat von Achined Beitrag anzeigen
        Die ersten Urlauber zurück aus Teneriffa:

        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: FB_IMG_1583084867522.jpg Ansichten: 213 Größe: 117,6 KB ID: 27685
        +++COVID-19+++ Ich war dabei

        Kommentar


        • #5
          Ehrlich gesagt sehe ich nicht, dass die momentan gültigen Regeln eingehalten werden. Wenn da mal wieder (anfangs gings ja auch) hier und da ein wenig durchgegriffen würde, könnte man diese generelle Maskenpflicht sicher bleiben lassen. Zusammenrottungen angeheiteter bis abgefüllter Menschengruppen sind vielerorts eine nicht erlaubte Normalität geworden.
          Wäre ich ein Virus, würde ich mich vermutlich totlachen. Womit die Regelungen wirksam sind...

          Kommentar


          • #6
            Unser Ayuntamiento hat auch schon ein "Bando" veröffentlicht, soziale Kontakte möglichst einzuschränken, wegen des Hotspots in La Mariña in Galizien.
            Nach 2 kg Grillfleisch, Bratwurst, Nudelsalat, 10 Bier und 5 Verdauungsschnäpsen in der prallen Sonne komme ich zu der Erkenntnis:

            ​​​Ich vertrag die Hitze nicht..!

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Patrick Beitrag anzeigen
              Selbiges werden wir in 3-4 Wochen auch bekommen. Da bin ich fast schon überzeugt.
              Tja muß man mal sehen was wird. Eigentlich ist es mir inzwischen fast egal. Am Strand wird es vermutlich eh keine Pflicht geben. Wenn man sich da anmelden muss via App können die mir gestohlen bleiben. Ich kenne genug einsame Ecken wo man mit Badeschuhen rein kann. Verboten oder nicht. Essen gehen muss ich nicht und in die Ortschaften auch eigentlich nur zum Einkaufen. Sicher werden mir die Cafe's am Ufer fehlen wo ich vorher einen Kaffee nach dem anderen getrunken und ein Buch gelesen habe. Davon wird aber die Hälfte ohnehin nicht offen haben oder für immer geschlossen sein. Dann laufe ich halt mehr. Es gibt genug schöne Ecken auf der Insel. Auf den meisten Caminos war früher schon nix los. Jetzt ist da vermutlich absoluter Totentanz. Da kann man sich den Lappen definitiv ersparen. In den Ortschaften muss man mal sehen ob sich die Masse der Menschen dran hält und ob die Ordnungshüter einschreiten. Dann läßt man es oder eben nicht. je nach dem.
              Ändern können wir es alle aktuell eh nicht. Zumindest draussen halte ich persöhnlich die Maskerade für ein Armutszeugnis und ein Eingeständnis der völligen Hilflosigkeit. Aber das muß jeder für sich selber entscheiden. Noch viel mehr als die Masken nervt dieser Maskenkrieg der aktuell in Doofland überall im Gange ist. Pro und Contra. Hin und her. Inzwischen hat das auf beiden Seiten religiöse Züge angenommen. Gruselig!

              Kommentar

              Lädt...
              X