Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Deutscher bietet 60 Wohnungen auf den Kanaren illegal zur Untermiete an

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Deutscher bietet 60 Wohnungen auf den Kanaren illegal zur Untermiete an

    Antonio - ein fiktiver Name, um seine Privatsphäre zu wahren - besitzt eine Wohnung in der Gegend von El Médano, in der Gemeinde Granadilla de Abona. Das Haus wurde aufgrund des touristischen Interesses, das das Gebiet hervorruft, mehrfach vermietet und in letzter Zeit von einem deutschen Mieter bewohnt, der jeden Monat religiös bezahlt hat. Außerdem erwies er sich als ein außergewöhnlicher Mensch, der nie um etwas gebeten hat; ganz im Gegenteil zu den anderen Bewohnern;"dass, wenn ich eine neue Waschmaschine brauche, dass, wenn ich eine Markise darauf setze, dass, wenn diese ruiniert wurde, jetzt, da...". Doch letztes Jahr war dieser Besitzer verblüfft (wie der Rest der Spanier), als er den überraschenden Fall erfuhr, dass eine Frau, die in Barcelona wohnhaft ist, eine Nacht in ihrem eigenen Haus über eine Website buchen musste, um sie wiederzuerlangen. Zu diesem Zeitpunkt begann Antonio, den stillen Konformismus des Mieters zu vermuten, der vor etwas mehr als zwei Jahren in seinem Haus gelebt hatte und dessen Vertrag die Untervermietung verhinderte.

    Ich entschied mich, das Internet nach meinem Haus zu durchsuchen, falls ich es illegal vermietete, und trotz der Tatsache, dass es mich viel gekostet hat[die Fotos, die der Mieter für die Präsentation der Wohnung auf dem Portal verwendete, waren allgemeine Pläne des Strandes und der Umgebung], fand ich es schließlich auf der Airbnb-Ferienvermietungsplattform sowie auf weiteren vier oder fünf Seiten, die dieser ähnlich sind,"sagte die betroffene Person dieser Zeitung sagte der Betroffene zu dieser Zeitung und versicherte auch, dass"dieselbe Person, die angeblich für ein paar Jahre in meinem Haus gelebt hat, auf diesen Seiten fast sechzig Wohnungen auf den Kanarischen Inseln angeboten hatte, obwohl die Mehrheit auf Teneriffa war.


    Der Besitzer erklärte, dass "ich anfangs sehr wütend war und ihn wegen WhatsApp kontaktierte, um ihm zu sagen, dass ich herausgefunden habe, was er tut, und dass ich, wenn ich meine Wohnung nicht so schnell wie möglich verlasse, eine Anzeigen erstatten müsste. Nach einer Warnung bat der Deutsche Antonio, ihm zu erlauben, sein verdecktes Geschäft weiterzuführen, da er 2018 die Vermietung an Touristen, die daran interessiert waren, ein paar Tage auf der Insel zu verbringen, eingestellt hatte. Tatsächlich bot er an, die Menge zu erhöhen, die er wirklich für das Haus selbst zahlte. Der Eigentümer der Immobilie hat grob berechnet, dass der Mann zwei Jahre lang illegal sein Eigentum zwischen 1.800 und 2.000 Euro im Monat in die Tasche gesteckt hat, also "ohne zweimal darüber nachzudenken und, im Verständnis, dass dies verweigert werden würde, habe ich ihn um das Doppelte der monatlichen Gebühr gebeten. Der so genannte Mieter zahlt seit Dezember letzten Jahres - auch religiös - so viel Geld.

    Antonio, der es vorzieht, anonym zu bleiben, hat seither eine illegale Nutzung seines Hauses erlaubt, weil er aus einem solchen Vertrag Nutzen gezogen hat, in dem Touristen - ältere ruhige Paare, nach eigenen Angaben der Nachbarn - keine Unannehmlichkeiten oder Störungen verursachen. Der Eigentümer einer Wohnung an der Küste Granadas entdeckte nach zwei Jahren angeblicher Vermietung an einen Mann aus Deutschland, dass sein Haus von unzähligen Touristen bewohnt war, die bereit waren, einen idyllischen Urlaub zu verbringen. Um Gerichtsverfahren zu vermeiden, fordert er nun, indem er den monatlichen Betrag erhöht, seine einmalige Entschädigung.

    Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator


    https://diariodeavisos.elespanol.com...bien-canarias/
    Mich plagt im Moment folgende Frage :
    Ist Kegeln mit Thomas Anders als mit Dieter Bohlen?

  • #2
    Zitat von Achined Beitrag anzeigen
    Antonio - ein fiktiver Name, um seine Privatsphäre zu wahren - besitzt eine Wohnung in der Gegend von El Médano, in der Gemeinde Granadilla de Abona. Das Haus wurde aufgrund des touristischen Interesses, das das Gebiet hervorruft, mehrfach vermietet und in letzter Zeit von einem deutschen Mieter bewohnt, der jeden Monat religiös bezahlt hat. Außerdem erwies er sich als ein außergewöhnlicher Mensch, der nie um etwas gebeten hat; ganz im Gegenteil zu den anderen Bewohnern;"dass, wenn ich eine neue Waschmaschine brauche, dass, wenn ich eine Markise darauf setze, dass, wenn diese ruiniert wurde, jetzt, da...". Doch letztes Jahr war dieser Besitzer verblüfft (wie der Rest der Spanier), als er den überraschenden Fall erfuhr, dass eine Frau, die in Barcelona wohnhaft ist, eine Nacht in ihrem eigenen Haus über eine Website buchen musste, um sie wiederzuerlangen. Zu diesem Zeitpunkt begann Antonio, den stillen Konformismus des Mieters zu vermuten, der vor etwas mehr als zwei Jahren in seinem Haus gelebt hatte und dessen Vertrag die Untervermietung verhinderte.

    Ich entschied mich, das Internet nach meinem Haus zu durchsuchen, falls ich es illegal vermietete, und trotz der Tatsache, dass es mich viel gekostet hat[die Fotos, die der Mieter für die Präsentation der Wohnung auf dem Portal verwendete, waren allgemeine Pläne des Strandes und der Umgebung], fand ich es schließlich auf der Airbnb-Ferienvermietungsplattform sowie auf weiteren vier oder fünf Seiten, die dieser ähnlich sind,"sagte die betroffene Person dieser Zeitung sagte der Betroffene zu dieser Zeitung und versicherte auch, dass"dieselbe Person, die angeblich für ein paar Jahre in meinem Haus gelebt hat, auf diesen Seiten fast sechzig Wohnungen auf den Kanarischen Inseln angeboten hatte, obwohl die Mehrheit auf Teneriffa war.


    Der Besitzer erklärte, dass "ich anfangs sehr wütend war und ihn wegen WhatsApp kontaktierte, um ihm zu sagen, dass ich herausgefunden habe, was er tut, und dass ich, wenn ich meine Wohnung nicht so schnell wie möglich verlasse, eine Anzeigen erstatten müsste. Nach einer Warnung bat der Deutsche Antonio, ihm zu erlauben, sein verdecktes Geschäft weiterzuführen, da er 2018 die Vermietung an Touristen, die daran interessiert waren, ein paar Tage auf der Insel zu verbringen, eingestellt hatte. Tatsächlich bot er an, die Menge zu erhöhen, die er wirklich für das Haus selbst zahlte. Der Eigentümer der Immobilie hat grob berechnet, dass der Mann zwei Jahre lang illegal sein Eigentum zwischen 1.800 und 2.000 Euro im Monat in die Tasche gesteckt hat, also "ohne zweimal darüber nachzudenken und, im Verständnis, dass dies verweigert werden würde, habe ich ihn um das Doppelte der monatlichen Gebühr gebeten. Der so genannte Mieter zahlt seit Dezember letzten Jahres - auch religiös - so viel Geld.

    Antonio, der es vorzieht, anonym zu bleiben, hat seither eine illegale Nutzung seines Hauses erlaubt, weil er aus einem solchen Vertrag Nutzen gezogen hat, in dem Touristen - ältere ruhige Paare, nach eigenen Angaben der Nachbarn - keine Unannehmlichkeiten oder Störungen verursachen. Der Eigentümer einer Wohnung an der Küste Granadas entdeckte nach zwei Jahren angeblicher Vermietung an einen Mann aus Deutschland, dass sein Haus von unzähligen Touristen bewohnt war, die bereit waren, einen idyllischen Urlaub zu verbringen. Um Gerichtsverfahren zu vermeiden, fordert er nun, indem er den monatlichen Betrag erhöht, seine einmalige Entschädigung.

    Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator


    https://diariodeavisos.elespanol.com...bien-canarias/
    Eine etwas "Eigenwillige" Übersetzung von Deepl: der jeden Monat religiös bezahlt hat + den stillen Konformismus des Mieters zu vermuten, Deutscher bietet 60 Wohnungen

    usw.

    Kommentar


    • #3
      Wer von Euch war das o.O

      Kommentar


      • #4
        Bei dem bescheidenen Gehalt hier als Newsreporter ist man ja förmlich gezwungen, sich einen Nebenjob zu suchen.

        Bei 1800 bis über 2000 Euro im Monat / Wohnung x 60 kommt da schon ordentlich was in die Kasse, alles Netto, ohne Steuern, wenn der mal von den Suchhunden der Steuerfahndung erwischt wird oder von Bekannten angeschwärzt wird, muss der richtig blechen.......
        Mich plagt im Moment folgende Frage :
        Ist Kegeln mit Thomas Anders als mit Dieter Bohlen?

        Kommentar

        Lädt...
        X