Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Tropensturm Leslie im Moment keine Gefahr für die Kanaren

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    Für die sintflutartigen Überschwemmungen auf Mallorca war Leslie nicht zuständig. Bezüglich Leslie müssen wir abwarten. Tropische Wirbelstürme sind leider nur wenige Stunden vor ihrem Eintreffen annähernd berechenbar. Und auch dann drehen sie manchmal plötzlich in eine ganz andere, als die erwartete Richtung. Wir waren 2013 in Vietnam, als der Taifun Haiyan einige philippinische Inseln zerstört hatte und gen Vietnam weiter zog. Da wurde uns dann doch recht mulmig; und wir durften nicht mehr draußen herum spazieren. Kurz vor Vietman drehte er dann unverrichteter Dinge (glücklicherweise) nach Norden ab und zerstörte zwar noch eniges, aber doch weniger als zunächst erwartet. Regen gab es nichtsdestotrotz massig.

    Kommentar


    • #17
      Laut letzter Info zieht Leslie nun doch wieder raus auf den Atlantik und schwächt sich dabei ab.
      "Alexa, spiele Helene Fischer"
      "Nein!"
      Wahnsinn, wie intelligent diese Geräte mittlerweile schon geworden sind

      Kommentar


      • #18
        Schuld an der Katastrophe auf Mallorca ist mal wieder, dass die Barrancos voll waren mit Müll, "die Stadtreinigung könnte da jeden Tag saubermachen und selbst das würde nicht reichen"
        "Alexa, spiele Helene Fischer"
        "Nein!"
        Wahnsinn, wie intelligent diese Geräte mittlerweile schon geworden sind

        Kommentar


        • #19
          Hab gelesen das nun wohl doch ne 30-40 % Chance besteht das wir getroffen werden am Samstag/Sonntag. Man kann gespannt sein.

          Kommentar


          • #20
            Wo liest man denn sowas?
            Viele Grüße
            Ralf

            Kommentar


            • Admin
              Admin kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Tiempo8 auf Facebook

          • #21
            Kannst auch beim National Hurricane Center nachgucken - es könnte sein, dass die Westkanaren etwas abbekommen:

            https://www.nhc.noaa.gov/graphics_at...?cone#contents

            Kommentar


            • #22
              Sollte man auf jeden Fall im Auge behalten, auch wenn ich jetzt nicht in Panik ausbrechen würde. In der Ruhe liegt die Kraft.
              Ich sage ja nicht, das wir alle dummen Menschen loswerden müssen, aber könnten wir nicht einfach alle Warnhinweise entfernen und den Dingen ihren Lauf lassen?

              Kommentar


              • #23
                Laut letzter Info von Aemet gibt es am Sonntag Regen und Wind auf den Kanaren..

                ​​​​​​Die letzte Schätzung des U.S. National Hurricane Center über die Trajektorie, der der Hurrikan Leslie in den nächsten Tagen folgen wird, scheint die Wendung des Sturms in seinem Verlauf zu bestätigen, der ihn zurück ins Innere des Atlantiks führen und die Überquerung der Kanarischen Inseln vermeiden würde.

                Diese Wende, die den Archipel vor den Folgen dieses tropischen Sturms bewahren würde (Leslie wird nach Angaben des Hurricane Center am Sonntag die Kategorie der Hurrikane verlieren), ist eine Schätzung, die auf der Grundlage der bisher verfügbaren Daten vorgenommen wurde, was bedeutet, dass es noch Änderungen in den Prognosen geben könnte.

                Doch selbst wenn die Wende stattfindet, steht Leslie bereits vor den Toren der Kanarischen Inseln und da er ein "sehr weites" Einflussfeld hat, wie DIARIO DE AVISOS Jesús Agüera, Prognoseschef der Aemet auf den Inseln, erklärte, "werden ihre Auswirkungen ab Sonntag mit absoluter Sicherheit zu spüren sein".



                Die Staatliche Meteorologische Agentur wird heute tatsächlich eine besondere Warnung vor "schweren Wellen" aussprechen, mit Wellen von "bis zu 4 Metern" an den Küsten und Kanälen zwischen den Inseln. Dieser Wellengang wird laut Agüera fast überall im Archipel zu spüren sein und aus dem Westen kommen.

                Im Bild von #Meteosat zeigt das #Hurrikan #Leslie der Kategorie 1, ein beginnendes Auge. Prognosen deuten darauf hin, dass sie sich weiter in Richtung ENE bewegen wird. pic.twitter.com/1STsPzhgSp

                Auch auf La Palma sind lokal starke Regenfälle zu erwarten, die von Stürmen begleitet werden", erklärte Agüera. Was die Winde betrifft, so wird derzeit geschätzt, dass es in La Palma Böen zwischen 70 und 100 Stundenkilometern gibt, aber "wird kein Hurrikan sein".

                Im Allgemeinen, erklärte Agüera, wird die ganze Provinz Santa Cruz de Tenerife die Passage von Leslie spüren, obwohl es noch offen ist, wie hoch die geschätzten Niederschläge auf den anderen Inseln sind.


                Wichtig ist, erklärte Agüera, dass "das Zentrum des Sturms" nicht durch die Kanarischen Inseln zieht, was nach den neuesten Prognosen im Moment nicht der Fall sein wird.


                https://diariodeavisos.elespanol.com...o-en-canarias/
                "Alexa, spiele Helene Fischer"
                "Nein!"
                Wahnsinn, wie intelligent diese Geräte mittlerweile schon geworden sind

                Kommentar


                • #24
                  War gerade 2 Wochen in Frankfurt, von einem Tag mal abgesehen hatten wir fast nur tiefblauen Himmel und Temperaturen (tagsüber, klar) von bis zu 26 Grad. Irre. Ok, hier ist´s heut auch nicht übel...das Wetter.
                  No Chatbot is perfect...

                  Kommentar


                  • #25
                    Habe gerade noch mal geschaut:

                    https://www.nhc.noaa.gov/graphics_at...?cone#contents

                    Sieht schon viel besser aus - aus unserer Sicht. Auch für Madeira, das heute früh noch Schlimmes zu befürchten hatte. Nach derzeitigen Berechnungen zieht der Sturm nördlich an Madeira vorbei Richtung Gibraltar, wo er deutlich schwächer wird.

                    Irgendwo las ich, dass Hurricanes nur bei Wassertemperaturen von + 26 Grand in Fahrt kommen bzw. bleiben. Naja, zur Zeit haben wir mehr +/- 25 Grad; also nicht gerade Ausbremstemperatur.

                    Kommentar


                    • #26
                      Ups, seit meinem Posting von vor wenigen Stunden ist nun ein komplett neuer Kurs angesagt. Gut bzw. megasuper für uns: Dieses destruktive Gewirbel aus Luft- und Wasermassen nebst unglaublicher Energie hat sich weiter nördlich verlagert. Plötzlich muss Portugal in Alarm-Modus gehen.

                      Seit wir in Vietnam und dort vermeintlich kurz vorm Hurricane- bzw. dorf Taifun-Inferno standen, aber der Taifun dann plötzlich - und zwar sehr plötzlich - abdrehte weiß ich, dass diese meteorologischen Phänomene es aufgrund ihrer Unberechenbarkeit mehr als in sich haben. Deshalb bin ich noch nicht so sicher, ob wir tatsächlich aus der Gefahrenzone sind. Für Madeira freut es mich, da dort - zumindest nach derzeitiger Wahrscheinlchkeit - keine Superstürme mit Superniederschlägen für Katastrophen sorgen werden. Hoffen wir mal!
                      Zuletzt geändert von aurora; 12.10.2018, 21:31.

                      Kommentar


                      • #27
                        Laut letzter Info dreht er Richtung Madeira, wo er viel Regen und Sturm bringt und weiter Richtung Cadiz zieht. Auf Madeira Wind bis Stärke 12...
                        Es gibt aber noch ein zweites Szenario, wonach er wieder Richtung Süden zieht und ab Montagmorgen starken Regen auf die Kanaren bringt, begleitet von starkem Wind.

                        http://www.aemet.es/documentos_d/enp...0_p52tesp1.pdf
                        "Alexa, spiele Helene Fischer"
                        "Nein!"
                        Wahnsinn, wie intelligent diese Geräte mittlerweile schon geworden sind

                        Kommentar


                        • #28
                          Achined, hast du alles fest getackert, Schwimmweste an. Habe gerade den Wetterbericht von Spanien gesehen, dein Namensvetter ist auch zu dir unterwegs.

                          Kommentar


                          • #29
                            Zitat von Admin Beitrag anzeigen
                            Hab gehört der Sturm hat den Anker geworfen und fährt nun direkt nach Asturien!
                            Und wer hat es schon am 08.10 gewusst? Na?

                            Kommentar


                            • #30
                              Südlicher Teil von Asturien, über die Picos kommt er nicht.......
                              Und wenn, Dach auf der Werkstatt ist drauf und wind- und Sturmdicht.
                              Keine wackeligen Bäume, dichte Fenster und Türen......
                              "Alexa, spiele Helene Fischer"
                              "Nein!"
                              Wahnsinn, wie intelligent diese Geräte mittlerweile schon geworden sind

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X