Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kleine Bürokratie-Anekdote aus Asturien

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kleine Bürokratie-Anekdote aus Asturien

    Letzte Woche TÜV-Termin für das Auto unserer Tochter, Hyundai i20, gut 9 Jahre alt.
    Frohen Mutes dort hin, zwei "gravierende Mängel", Kennzeichenbeleuchtung defekt und an einer Sonnenschutzfolie hinten fehlte die Typennummer.
    Na klar, lebensgefährlich, so weiterzufahren. "Fahren nur noch gestattet zwischen Werkstatt und TÜV".

    Also zwei Glühlampen fürs Kennzeichen gekauft, Stück 25 Cent, und auf dem Parkplatz vom Zubehörhändler gleich eingebaut.
    Schwieriger gestaltete sich das Thema Typennummer, die Nummer sind nicht zwischen Folie und Scheibe, sondern einfach außen auf die Folie geklebt, könnten sich also im Laufe der Zeit lösen.
    Auf zum Hyundai-Händler, dort gefragt, "Ne, haben wir nicht, einzige Chance, beim Vorbesitzer nachfragen, wo der die Folie installieren ließ oder Folie an allen Scheiben abreißen".....
    Toll, der Verkauf fand auf Gran Canaria statt, der Ex-Besitzer inzwischen in Schweden wohnhaft.

    Also andere Strategie ausgeheckt.
    Druckereien angeschrieben, ob die solche Aufkleber, Vinyl, durchsichtig, Klebeseite auf der Frontseite, in kleinen Stückzahlen drucken können.
    Gesagt, getan, eine Druckerei in Barcelona konnte die Vorgabe erfüllen, zwanzig Aufkleber in 2cm Größe für gut 20 Euro inklusive Expressversand.
    Eine Woche später angekommen, an allen fünf Scheiben die alten Aufkleber entfernt und gegen die neuen ausgetauscht, damit die Aufkleber überall gleich aussehen.
    Als wieder zum TÜV, "Wo ist die Rechnung für den Einbau der Lampen?" WTF????

    "Ok, dann müssen Sie das dem Mitarbeiter doch noch zeigen"

    Gut eine Stunde in der Warteschlange gestanden, "Keinerlei Mängel" "Aber komisch, dass die Aufkleber nur außen aufgeklebt sind und nicht zwischen Folie und Scheibe" "Verstehe ich auch nicht, die verliert man dann doch so leicht" "Stimmt".......

    Aber Aufkleber für die nächsten 10 TÜV-Termine liegen nun bereit.
    "Alexa, spiele Helene Fischer"
    "Nein!"
    Wahnsinn, wie intelligent diese Geräte mittlerweile schon geworden sind

  • #2
    Hihi, und ätsch, da bist Du nun also vom Regen in die Traufe gekommen in Sachen Bürokratie. Aber wozu/weshalb in aller Welt ist eine Typennummer für eine Sonnenschutzfolie notwendig/erforderlich?

    Kommentar


    • #3
      Diese Regelung mit der Typennummer bzw. der ECE-Nummer gibt es in Deutschland schon seit den Anfang 90ern (so ca.). Der Grund ist, dass sich das Splitterverhalter im Falle eines (Un)falles der Scheiben ändern könnte. So war ano Knirps jedenfalls die Begründung.
      Ich weiss nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird. Aber es muss anders werden, wenn es besser werden soll.“

      Georg Christoph Lichtenberg

      Kommentar


      • #4
        Ich liebe kreative Menschen ...

        Gut gemacht Archined !!

        Kommentar


        • #5
          Musst halt erst noch in das asturianische System aufgenommen werden. Die Eingangsvoraussetzungen sind vielleicht andere als auf Teneriffa, aber wer weiß das schon...
          No Chatbot is perfect...

          Kommentar

          Lädt...
          X