Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Fliegende Hunde? Wohl nicht wirklich eine gute Idee....

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fliegende Hunde? Wohl nicht wirklich eine gute Idee....

    Mal ein Bericht, wie es den Hunden beim Fliegen ergeht.

    Für Hunde bedeutet ein Flug purer Stress. Bei Kurznasen wie Bulldoggen oder Möpsen kann der Transport außerdem schnell gefährlich werden

    https://www.20min.ch/leben/reisen/st...icht--13380158
    Ich sage ja nicht, das wir alle dummen Menschen loswerden müssen, aber könnten wir nicht einfach alle Warnhinweise entfernen und den Dingen ihren Lauf lassen?


  • #2
    Es hat Wochen gedauert, bis unsre Hunde nach dem Umzug wieder „normal“ waren.
    Die Stewardess erzählte mir nach dem Flug, die beiden hätten den ganzen Flug über gebellt und geheult.
    Wenn es gar nicht ohne Hund geht, bitte unbedingt 2-3 Wochen vorher die „Beruhigungsmedikamente“ zuHause testen.
    Beim JackRussel wirkten die gar nicht. Sie pushen ihn sogar total auf.

    Kommentar


    • #3
      brachycephale Hunde sind eh vom Transport ausgeschlossen bei wahrscheinlich allen Fluggesellschaften
      Angehängte Dateien
      Zuletzt geändert von Achined; 08.03.2019, 11:00.
      Als Baby wirst du für ein Bäuerchen gelobt, dann perfektionierst du es jahrelang und dann heißt es: "Du Sau!"

      Kommentar


      • #4
        Unsere drei Racker haben den Flug im vergangenen Jahr gut überstanden, nur. Momo hat einen Tag danach nur gepennt aber baloo und Paula sind nach der Ankunft gleich rumgetobt
        ​​​​​​
        Allemal besser als 38 Stunden auf der ARMAS plus 900 km Auto, was wir anfangs auch in Erwägung gezogen hatten.
        Als Baby wirst du für ein Bäuerchen gelobt, dann perfektionierst du es jahrelang und dann heißt es: "Du Sau!"

        Kommentar


        • #5
          Da scheint die Fluggesellschaft eher willkürlich zuzuordnen. Cane Corso, Presa Canario, Cocker Spaniel? Nicht wirklich, oder?

          Laut Wikipedia:
          Ich sage ja nicht, das wir alle dummen Menschen loswerden müssen, aber könnten wir nicht einfach alle Warnhinweise entfernen und den Dingen ihren Lauf lassen?

          Kommentar


          • #6
            wenn Hunde in der Kabine mitfliegen können haben sie Null Probleme.
            Unserer zwei Hund fliege seit 15 Jahren bzw 12 Jahren mehrmals MUC-TFS-MUC und sei bekommen nichts an Medikamenten.
            Wenn ein grösser Hund in der Box mitfliegt, dann kann man es vorab dem Hund antrainieren, wenn ein Hund seine Box als Höhle akzeptiert und sich dort
            auch Wohl fühlt, ist es kein Problem mit Hunden zu fliegen.

            Kommentar


            • #7
              Wir haben unseren Hunden die Boxen ein paar Wochen vorher hingestellt, Baloo fand die dann so toll, dass er jeden Abend darin pennen wollte, Paula hatte auch keine Angst
              Als Baby wirst du für ein Bäuerchen gelobt, dann perfektionierst du es jahrelang und dann heißt es: "Du Sau!"

              Kommentar


              • #8
                Wenn man lediglich 2-3 Wochen in den Urlaub fährt, macht es keinen Sinn den Hund im Flieger mit zu nehmen. Bei 4 Monaten Überwintern sieht das anders aus. Unser Hund verträgt den Flug ganz gut, ist danach fit. Hunde gewöhnen sich daran. Wichtig ist, dass die Box wirklich, wirklich gut verriegelt ist. Die meisten Unfälle gibt es, wenn Tiere auf dem Flugfeld laufen, weil die Tür der Box auf ist.

                Kommentar


                • #9
                  Unsre Hunde waren schon mehr als 2 Monate an die Kiste gewöhnt. Sie schliefen darin, und Leckerlis gab es vorher auch meist in der Kiste.
                  Hat bei ihnen nichts genutzt.
                  Ich hab mal 2 Hunde als Patin mit nach Deutschland genommen.
                  Der eine hatte Durchfall in der Kiste.
                  Die Hunde hatte ich als erstes geholt, da es Probleme mit der Kofferausgabe gab.
                  Danach wartete ich noch 30 min. mit dem Stinkerchen an der Kofferausgabe.
                  Sie haben mich alle gehasst.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von HarryP. Beitrag anzeigen
                    wenn Hunde in der Kabine mitfliegen können haben sie Null Probleme.
                    ...aber so manche Passagiere schon. Eine Freundin von mir saß auf einem Flug neben einem Paar, das zwei Dackel mit an Bord hatte. Die Dackel haben während des gesamten 4,5-stündigen Flugs immer nur gepupst - und meine Freundin war ständig benebelt, weil es dermaßen gestunken hat
                    Zuletzt geändert von aurora; 08.03.2019, 22:27.

                    Kommentar


                    • #11
                      Ohhh jaaaaaaaa, Hundefürze sind ein Kaliber für sich
                      Ich sage ja nicht, das wir alle dummen Menschen loswerden müssen, aber könnten wir nicht einfach alle Warnhinweise entfernen und den Dingen ihren Lauf lassen?

                      Kommentar


                      • #12
                        Nix für ungut Leute.
                        Wir habe selber 2 Hunde und über 30 Jahre Erfahrung in Hundehaltung und Ausbildung.
                        Meine Frau betreibt hier eine gut gehende Hundepension und Betreuung.Sowie 25 Jahre Erfahrung als Tierarzthelferin. Also so ein bisschen Ahnung was Hundehaltung angeht haben wir schon
                        Aber wir würden unseren NIE den Streß zumuten wollen welche eine Flugreise mit sich bringt.
                        Wenn schon dann lieber die Hunde während des Urlaubs in gute Hände geben.

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X