Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Amortisierung E-Auto

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Amortisierung E-Auto

    Gerade mal mit Strompreis, Dieselpreis und 15.000 KM pro Jahr verglichen

    Die Investition in das gewählte Elektrofahrzeug lohnt sich für Sie nach 24.30 Jahren!
    Na wenn das mal kein Kaufanreiz ist.....

    Mit dem Spritpreis (Diesel) auf Teneriffa wird es dann schon noch lächerlicher

    Die Investition in das gewählte Elektrofahrzeug lohnt sich für Sie nach 36.48 Jahren!


    https://www.e-stations.de/www/htdocs.../kostenrechner
    Ich würde ja viel öfter zum Blut spenden gehen. Aber immer diese Fragerei...

    - Name?
    - Adresse?
    - Geburtsdatum?
    - wessen Blut ist das?
    - wieso bringen Sie es in diesem Eimer?

    Leute. Schon mal was von Datenschutz gehört..?

  • #2
    Wann genau amotisiert sich ein Benziner?

    Kommentar


    • #3
      Es geht wohl eher darum ob es sich lohnt, gut doppelt so viel Geld für ein E-Auto auszugeben, zumal VW und Co. nun panisch versuchen, auf den abfahrenden Zug zu springen und zukünftig nur noch Elektroautos bauen zu wollen.
      Ich würde ja viel öfter zum Blut spenden gehen. Aber immer diese Fragerei...

      - Name?
      - Adresse?
      - Geburtsdatum?
      - wessen Blut ist das?
      - wieso bringen Sie es in diesem Eimer?

      Leute. Schon mal was von Datenschutz gehört..?

      Kommentar


      • #4
        Gestern gab es eine interessante Sendung zum Thema. Sarkastisch zusammen gefasst: Weil die deutsche Automobilindustrie mittlerweile mitbekommen hat, dass sie bei E-Autos ein Entwicklungsland ist und Wasserstoffantriebe ebenfalls stiefmütterlich behandelt hat, haben sich nun VW, BMW und Mercedes zusammen getan, um nun gemeinsam einen auf E-Antrieb zu machen. Die haben sich und ihre Erfolge zu lange selbst gefeiert und vor lauter Party und Selbstbeweihräucherung nicht mitbekommen, welche Technologien China & Co. gerade hochrüsten.

        Kommentar


        • #5
          VW wird nur durch seine schiere Größe davor bewahrt, an seiner eigenen Arroganz kaputt zu gehen, oder sagen wir mal besser an der Arroganz früherer Manager (die heutigen kenne ich nicht). Mein erster und einziger geschäftlicher Kontakt mit VW (zu Hartz-Zeiten) war geprägt davon, dass... ach lassen wir das.

          BMW, der Marke Porsche und ihren Leuten und Mercedes traue ich da in Sachen Elektro einiges zu und da wird Tesla sich warm anziehen müssen.

          Ich werd mir sicher keinen Stromer kaufen, derzeit liebäugele ich mit einem Youngtimer, der sicher mehr rausbläst, als der Durchschnitt und wenn Klima-Greta hier wäre, würde sie sicher mit ihren vom gallopierenden kollektiven Wahnsinn infizierten Anhängern sterbende Robben auf die Motorhaube malen...
          Im Zeitalter der unsozialen Netzwerke gibt es zu viele Internet-Behavioristen, die sich zu viele Gedanken um andere und zu wenige um sich selbst machen.

          Kommentar


          • #6
            Ich werd mir sicher keinen Stromer kaufen, derzeit liebäugele ich mit einem Youngtimer, der sicher mehr rausbläst, als der Durchschnitt und wenn Klima-Greta hier wäre, würde sie sicher mit ihren vom gallopierenden kollektiven Wahnsinn infizierten Anhängern sterbende Robben auf die Motorhaube malen...

            das ist doch auch Umweltschutz du hast ein altes Auto, das schon gebaut ist, dann werden keine neuen Ressourcen für ein neues Auto verbraucht.
            ich versteh das sowieso nicht warum gute Autos ( Diesel ) einfach in die Presse müssen.
            ist aber nur meine Meinung

            Kommentar


            • #7
              Gestern war im Bericht ebenfalls zu lesen, dass u.a. BMW in den USA seit 10 Jahren Kats einbaut, die den aktuellen Wert, der mehr als das Vierfache des Erlaubten rausbläst, auf unter 1/4 senken und damit unter der Norm liegen. Diese Kats werden in D-Land nicht verkauft. Sie müssen (und können) aber online in den USA bestellt werden. Dort steht dann "Made in Germany" drauf. Die Automobilindustrie behauptet indes frech, es gäbe noch keine passenden Kats hier. Bei BMW gibt es sogar im Boden der Autos die entsprechenden Ausformungen, in die der KAT reinpasst. Unglaublich, aber wahr!


              "Hab mal das Video dazu verlinkt"

              Zuletzt geändert von Patrick; 22.03.2019, 10:04. Grund: Video hinzugefügt.

              Kommentar


              • #8
                Es gibt eine weitere Total-Verarschung. Siehe Report-Mainz.

                https://www.swr.de/report/neuer-abga...b92/index.html

                Bei der Abgasuntersuchung erfolgt keine Messung der Stickoxide. Dabei wird bei einem KAT-Wechsel zu 75% Billigimportware eingesetzt, die kaum etwas taugt. Das heißt, dass viele ältere Benziner wesentlich höhere Stickoxidmengen in die Umwelt pusten, als erlaubt ist.

                Kommentar


                • #9
                  Achined hast Du bei deiner Berechnung auch den Tausch der Akkus nach ca. 7-9 Jahren (je nach Fahrzeug) mit einkalkuliert? Für den Tausch werden ja echt stolze Preise aufgerufen die meist in der Nähe des Fahrzeugrestwerts (bei einem vergleichbaren Benzin-PKW) oder darüber liegen. Beim Tesla S kostet so eine Batterie angeblich ca. 20.000 EUR. In 24 Jahren hättest Du ja ca. 3 Akkusätze verbraucht. Dem gegenüber steht die Ersparnis an Motoröl usw. Vielfahrer loben den unkaputtbaren Motor. Bei uns in der Nachbarschaft wohnt ein Solarzellenhändler der seine Firmenflotte ausschließlich mit Elektroautos betreibt. Angeblich halten die Motoren länger wie der Rest der Autos - auch ein Kostenargument. Verschließteile wie Getriebe, Pumpen etc. fallen ja weg, dementsprechen dauch die Wartung und Reperatur. Jedenfalls meinte der Nachbar, wenn man seinen Strom auch noch selber produziert dann amotisieren die Fahrzeuge sich bei 60.000 - 80.000 km/Jahr nach 3 Jahren - am Beispiel von Nissan Transporter oder Tesla S. Wer aber wie wir nicht mal 10.000 km im Jahr fährt ist mit einem Benziner billiger!
                  Ich weiss nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird. Aber es muss anders werden, wenn es besser werden soll.“

                  Georg Christoph Lichtenberg

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich hatte im Vorjahr ein Elektroauto von KIA bestellen wollen, hätte die Tatsache der schwachen Reichweite sogar in Kauf genommen, aber ca. 8.000,- Aufpreis war mir die Sache dann nicht wert.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von ThomasHerzog Beitrag anzeigen
                      Beim Tesla S kostet so eine Batterie angeblich ca. 20.000 EUR.
                      Wenn man die Batterie tief entleert zum Beispiel durch längeres parken mit nicht aufgeladener Batterie, kann es passieren, dass der Akku dann nicht mehr laden lässt und laut Tesla ist dann auch keine Gewährleistung fällig, also neue Batterie kaufen für schlappe 30000$ beim Model S.


                      https://youtu.be/Zdmlu1KkQgk
                      Ich würde ja viel öfter zum Blut spenden gehen. Aber immer diese Fragerei...

                      - Name?
                      - Adresse?
                      - Geburtsdatum?
                      - wessen Blut ist das?
                      - wieso bringen Sie es in diesem Eimer?

                      Leute. Schon mal was von Datenschutz gehört..?

                      Kommentar


                      • #12
                        Immer diese Hetze gegen E-Autos. Ich bin da viel aufgeschlossener. Kann mich gut erinnern, muss so zwischen1970 und 77 gewesen sein, da sind wir alle paar Wochen mit Elektroautos rumgefahren. Mordsgaudi schon damals. Waren Kleinwagen, sicher unter 3000 Euro pro Stück. Rundrum waren solche Gummis, dass man sich bei den Unfällen, die häufig vorkamen, nicht so verletzte. Irgendwie holten die sich den Strom von oben. So wie jetzt die LKW´s auf der A5 zwischen Ffm und Darmstadt. Klasse.
                        Im Zeitalter der unsozialen Netzwerke gibt es zu viele Internet-Behavioristen, die sich zu viele Gedanken um andere und zu wenige um sich selbst machen.

                        Kommentar


                        • #13
                          Jo @SanLorenzo . Ich komme da ja öfters vorbei. Schön ist zwar anders , sieht aber irgendwie cool aus.
                          Besonders geil ist es wenn vor dir so eine Kiste die Oberleitungsabnehmer ausfährt und sich ans Netz hängt
                          Das ganz sieht dann in Realität so aus
                          Zuletzt geändert von Dogger; 29.03.2019, 07:24.

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich war letztes Mal, als ich da gefahren bin, ziemlich perplex. Da wurden die Leitungen gerade verlegt. Dachte, das sei vielleicht für den ÖPNV. Naja, ne Augenweide ist es nicht gerade. Wäre aber vielleicht auch ein zukünftiger Lösungsansatz zum Nachladen für E-Autos während der Fahrt. Stromabnehmer ausfahren und rein mit der Energie....
                            Im Zeitalter der unsozialen Netzwerke gibt es zu viele Internet-Behavioristen, die sich zu viele Gedanken um andere und zu wenige um sich selbst machen.

                            Kommentar


                            • #15
                              Damit hat man de fakto aus einer 4spurigen Strecke eine 3spurige Strecke gemacht. Die meisten nicht LKW Fahrer meiden aus welchen Gründen auch immer dort die rechte Fahrspur.
                              So kann man auch Geld aus dem Fenster werfen. Was ist ein irrer Aufwand um ein paar KM Strecke abzudecken. Schon beim Bau war klar, das dieses Konzept sich für eine flächenmäßige Verbreitung in Deutschland nicht eignet. Also weder einen signifikanten Erkenntnisgewinn noch für sonst etwas, ausser eventuell zur Stärkung des Egos einiger geeignet. Am Ende zahlt den Schrott ja doch der Steuerzahler. Die Masten taugen wenigstens um die Verantwortlichen daran aufzuk.... Sorry jetzt geht der Gaul mit mir durch.
                              Ich weiss nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird. Aber es muss anders werden, wenn es besser werden soll.“

                              Georg Christoph Lichtenberg

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X